Gesunde Winter-Snacks: Mehr als nur Plätzchen

Plätzchen und Weihnachtsgewürze

Die Wochen vor Weihnachten sind in vielen Haushalten von ungesunder Kost geprägt. Zuckerreiche Plätzchen, fette Snacks und Leckereien voller Zusatzstoffe allerdings belasten den Körper und können nicht nur die schlanke Linie, sondern auch das Immunsystem belasten. Wer für Entlastung sorgen will, sollte auf gesunde Snacks setzen – und muss nicht auf Genuss verzichten.

Obst schmeckt auch jetzt

Im Winter gibt es einige Obstsorten, die besonders gerne auf Tellern und in Schälchen gesehen sind. Clementinen oder Mandarinen zum Beispiel versorgen den Körper mit gutem Vitamin C und Ballaststoffen, Granatäpfel bringen viele Antioxidantien mit und die Persimone punktet mit Vitamin A und Kalium. Es lohnt sich, hin und wieder einen leckeren Obstsalat zuzubereiten und den Plätzchen wenigstens gelegentlich zu entsagen. Gut zum Obstteller passen auch Birnen, Äpfel und Quittenkompott. Lesen Sie auch: Vitamine im Winter

Nüsse: Gesunde Winterbegleiter

Mandeln, Walnüsse, Cashewkerne und auch Haselnüsse liefern dem Körper viele wertvolle Nährstoffe. Eisen und Calcium, aber auch mehrfach ungesättigte Fettsäuren stecken in den kleinen Kernen, die jetzt in Schalen und auf Tellern angerichtet werden können. Mehr als eine Handvoll Nüsse pro Tag sollten Gesundheitsbewusste jedoch nicht genießen. Wenngleich sie als gesund gelten, schlagen Nüssen mit vielen Kalorien zu Buche. Ein paar Haselnüsse als Snack vor dem Fernseher sind jedoch deutlich gesünder als ein Schälchen Weihnachtsgebäck.
Mehr zum Thema Gesund essen

Foto: © karepa