Gesundheit: Blaues Licht beschleunigt Alterungsprozesse

Zeitung zum Thema Gesundheit
Foto: © Zerbor

Das helle Licht von Fernsehbildschirmen, Computermonitoren und Smartphonedisplays hat den Alltag längst erobert. Vor allem der hohe Blaulichtanteil aber bereitet Forschern und Medizinern Sorge. Vor allem die Alterung der Augen scheint durch das Licht beeinflusst zu werden.

Makuladegeneration und blaues Licht

In Frankreich wurde kürzlich eine Studie durchgeführt, die die Zusammenhänge zwischen blauem Licht und der sogenannten altersbedingten Makuladegeneration untersuchte. Die Verantwortlichen fanden heraus, dass die Erkrankung des Auges tatsächlich durch den hohen Blaulichtanteil gefördert werden kann. Grundlage für diese Erkenntnisse waren Tierversuche, bei denen sich herausstellte, dass das Licht entzündliche Prozesse in Gang setzen und somit die Sehnerven schädigen kann.

Abschied vom blauen Licht

Dass vor allem das helle und kühle Licht schädlich für die Augengesundheit sein kann, sollten Verbraucher unbedingt berücksichtigen. Bei einigen Bildschirmen lässt sich inzwischen eine Einstellung vornehmen, die den Blaulichtanteil stark senkt. Hierdurch ergibt sich ein leicht orangefarbenes Display, das in seiner Funktion dennoch nicht eingeschränkt ist. Blaues Licht sollte am besten nicht nur abends im Bett vermieden werden – hier verhindert es die Bildung des Schlafhormons Melatonin – sondern auch tagsüber. An die leichte Tönung des Displays gewöhnen sich die meisten Menschen schnell. Wissenschaftler untersuchen derzeit auch die Wirkung blauen Lichtes auf die Hautalterung. Hier scheinen sich ebenfalls Zusammenhänge zu zeigen.
Erfahren Sie bei uns auch was der Graue Star und der grüne Star ist. Das sind zwei weitere Augenkrankheiten, die ebenfalls im Alter auftreten können.