Detox zwischen den Jahren: So klappt es

Zeitung zum Thema Gesundheit
Foto: © Zerbor

Sowohl in der Vorweihnachtszeit als auch über die Feiertage ist es bei vielen Menschen nicht weit her mit guten Vorsätzen und gesunder Ernährung. Omas Braten, leckere Plätzchen und gelegentlich auch ein Glas Wein jedoch belasten den Körper und können später zu Müdigkeit, Hautunreinheiten und einem angeschlagenen Immunsystem führen. Wer möchte, nutzt die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester, um seinen Körper mit kleinen Detox Maßnahmen zu entlasten.

Wie funktioniert Detox?

Bei Detox handelt es sich um die Verkürzung des Wortes Detoxification, was übersetzt so viel wie Entgiftung bedeutet. Der Körper also soll befreit werden von schlechten Stoffwechselgiften und all dem, was sich über Wochen und Monate angesammelt hat. Nicht nur die Haut, sondern auch andere Organe sollen von einer Entgiftung profitieren und im Anschluss wieder unbelastet sein. Dabei kann Detox sowohl innerlich als auch äußerlich unterstützt werden.

Das wirkt entgiftend

Tagelanges Fasten braucht es während der kurzen Detox-Phase vor dem Jahreswechsel nicht. Besser ist, in dieser Zeit auf tierische Lebensmittel, Süßigkeiten sowie Fertigprodukte zu verzichten und stattdessen zu frischem Obst und Gemüse, Hülsenfrüchten und Vollkorngetreide zu greifen. Statt Softdrinks, Kaffee und Alkohol stehen in den Detox-Tagen Wasser und ungesüßter Tee auf dem Plan. Alleine diese kleinen Veränderungen können binnen kurzer Zeit zu mehr Energie, einer besseren Verdauung und einem klareren Hautbild führen. Tipps zur Hautpflege

Foto: © Zerbor