Deutschland: Die Grippewelle rollt an

So schützen Sie sich vor der Grippe

Zeitung zum Thema Gesundheit

Jahr für Jahr zeigt sich während der späteren Wintermonate ein und dasselbe Bild. Mit dem neuen Jahr einher geht auch die Grippewelle, die Deutschland in Atem hält. Auch in 2018 zeigt sich, dass die Welle erst jetzt so richtig ins Rollen kommt. Das Robert-Koch-Institut meldet für alle Teile Deutschlands eine deutlich oder auch stark erhöhte Influenza-Aktivität. Grund genug, sich gut zu schützen.

Anzahl der Fälle steigt deutlich

Gab es in Kalenderwoche vier noch 9.767 bestätigte Grippefälle, stieg deren Anzahl in Kalenderwoche fünf auf ganze 15.846 an. Besonders viele bestätigte Infektionen gibt es aktuell im Süden und Osten des Landes, aber auch die westlichen und nördlichen Gebiete weisen deutliche Steigerungen auf. Bereiche, in denen bisher keine nennenswerte Influenza-Aktivität gemessen werden kann, sind immer rarer, während sich die roten Flecken mit starker Aktivität auf der Karte stetig vergrößern.

Noch bis zur zwanzigsten Kalenderwoche wird das Robert-Koch-Institut regelmäßig Zahlen veröffentlichen. Ob es erneut zu einer so starken Grippewelle wie in 2016/2017 kommen wird, bleibt abzuwarten.

Selbstschutz ist wichtig

Nicht jeder Deutsche ist gegen die Grippe geimpft. Und selbst wenn, kann eine Impfung aufgrund der veränderlichen Erregervarianten nicht immer hinreichenden Schutz bieten. Daher ist es wichtig, sich selbst mit vorbeugenden Maßnahmen zu beschäftigen. Große Menschenmengen sollten vor allem Risikogruppen besser meiden.

Eine Handdesinfektion nach dem Einkaufen empfiehlt sich für Jedermann. Und wer sich zusätzlich gesund ernährt, ausreichend frische Luft genießt und Verabredungen mit erkrankten Freunden besser verschiebt, bringt etwas mehr Abstand zwischen sich und die Grippe.

Lesen Sie auch:
Warum Vitamine im Winter wichtig sind
Tipps für eine gesunde Ernährung

Foto: © Zerbor