Erkältet kurz vor Weihnachten: Gibt es schnelle Hilfe?

Erkältung an Weihnachten

Zeitung zum Thema Gesundheit
Foto: © Zerbor

Eine wahre Erkältungswelle rollt kurz vor Weihnachten über Deutschland. Viele Menschen müssen sich derzeit mit Halsschmerzen, Schnupfennase und lästigem Husten herumschlagen. Wen es jetzt kurz vor dem Fest noch erwischt, für den steht die Besinnlichkeit auf dem Spiel. Aber gibt es wirklich eine Möglichkeit, zügiger fit zu werden?

Erkältungen lassen sich selten beeinflussen

Der berühmte Spruch: „Eine Erkältung dauert mit Medikamenten eine Woche und ohne sieben Tage“, hat durchaus einen wahren Kern. So gibt es keine Möglichkeit, den Verlauf des Infektes mit verheißungsvollen Pillen oder auch Hausmitteln zu beeinflussen. Wer die Erkältung beinahe überstanden hat und noch etwas unter ihren Folgen leidet, kann jedoch beruhigt sein: In der Regel ist es absolut möglich, das Fest dennoch zu genießen. Auf Alkohol aber sollten erkrankte Personen verzichten.

Achtung Infektionsgefahr

Natürlich ist es ärgerlich, wenn Weihnachten aufgrund eines Infektes ins Wasser fällt. Wer allerdings am Heiligabend oder den darauffolgenden Feiertagen mit deutlichen Krankheitssymptomen kämpft, tut sich und seiner Familie keinen Gefallen, wenn er das Fest dennoch stattfinden lässt. Nicht nur kann das zu Überanstrengung und einem möglichen Rückfall führen, sondern auch zur Ansteckung weiterer Familienmitglieder. In diesem Fall ist es tatsächlich vernünftiger, Weihnachten einfach um wenige Tage zu verschieben und ganz unkonventionell zwischen den Jahren zu feiern.
Lesen Sie auch: Vitamine im Winter wichtig

Symbolbild: © Zerbor