Babyboomer Nails: Dezenter Trend

Frau pflegt ihre Fingernägel

Heute in unserem Kosmetik Blog: Ein Trend alleine scheint in diesem Herbst nicht zu reichen, wenn es um stilvoll gepflegte Nägel geht. Wer sich mit den recht auffälligen Astro-Nails nicht anfreunden kann, wird die Babyboomer Nägel zu schätzen wissen. Sie nämlich kommen deutlich zurückhaltender daher und sollen den klassischen French-Look ersetzen. (Tipps zur Nagelpflege)

Was zeichnet Babyboomer Nails aus?

Grundlage dieses stilvollen Nageldesigns ist ein sanfter Ombré-Übergang, wie er auch bei Haarfarben verwendet wird. Die Nägel werden hier in einer sanften Farbe wie Rosé lackiert, die sich zur Spitze hin aufhellt. Im Vergleich zum French-Look entsteht dabei kein allzu harter Cut auf der Nageloberfläche, was die Nägel natürlicher wirken lässt. Daher eignen sich die Babyboomer Nägel für jeden Lebensbereich vom Büro bis hin zur Party und stehen Frauen aller Altersgruppen.

Babyboomer lassen sich kaum selbst gestalten

Schlechte Nachrichten für alle, die gerne sofort loslegen möchten: Babyboomer-Nails können im heimischen Badezimmer nur dann selbst lackiert werden, wenn professionelles Equipment und solides Know-How vorliegen. Sonst nämlich kann es passieren, dass der Übergang zu verwaschen und ungleichmäßig ausfällt. In diesem Herbst schlägt daher die Stunde professioneller Nagelstudios. Sie verfügen über die passenden Mittel, um langanhaltende Looks zu kreieren, die auch nach Tagen und Wochen noch harmonisch aussehen. (Tipps für die Maniküre)

Symbolbild: © prudkov