Bibis Beauty Palace spricht sich gegen Tierversuche aus

Zeitung auf einem Tisch

Bibis Beauty Palace, ein YouTube Kanal, der von Bianca Heinicke betrieben wird, ist der Renner bei jungen Mädchen und Frauen. Hier gibt Bianca verschiedenste Tipps rund um Körperpflege, Make- Up sowie Styling und hat sich ganz nebenbei ihr eigenes Unternehmen aufgebaut. Auch eine eigene Beauty-Marke namens Bilou ist inzwischen Teil ihres Unternehmens und wird in einigen Drogeriemärkten angeboten. Jetzt steht ein wichtiger Schritt an und mit ihm kommt es zur Frage: Müssen für Bilou Tierversuche gemacht werden?

Der Weg nach China: Ein Problem?

Wie auch andere Einzelhändler und Hersteller gilt es für Bianca Heinicke, neue Märkte zu erschließen. Produkte ihrer Marke Bilou sollen daher auch in China gekauft werden können. Hier aber gibt es einen großen Haken. Für Kosmetik- und Pflegeprodukte, die im Land der aufgehenden Sonne verkauft werden, müssen Tierversuche gemacht werden. Ein echtes No-Go für immer mehr Verbraucher. Heinicke aber löst das Problem auf ihre ganz eigene Art.

Bilou steht für tierversuchsfreie Produkte

Schon seit Anbeginn ihrer Präsenz im Einzelhandel ist für Bianca Heinicke der Verzicht auf Tierversuche Ehrensache. Auch ihre Expansion nach China soll das nicht ändern. Die einfache Lösung: Bilou Produkte werden künftig nur über chinesische Online-Shops erhältlich sein. Für diese nämlich gilt die Tierversuchs-Regelung nicht. Fans der quirligen YouTuberin können daher aufatmen und ihre Produkte mit gutem Gewissen weiter nutzen.

Mehr zum Thema Kosmetik

Foto: © Zerbor