Die richtige Hautpflege im Frühling

Frau mit einer Tulpe im Frühling

Kaum hat sich die winterliche Kälte auch aus den regelmäßigen Wetterberichten verabschiedet, lockt der Frühling mit mehr Sonne, wärmeren Temperaturen und aufblühender Natur. Oft jedoch zeigt sich nach dem Winter, dass auch die Haut besondere Pflege braucht. Wer die winterliche Pflegeroutine nun aufrecht erhält, wird nicht selten enttäuscht sein, denn ab sofort hat die empfindliche Gesichtshaut vollkommen neue Bedürfnisse. (Tipps für die Gesichtspflege)

Abschied vom Winter nehmen

Nach dem Winter ist gerade die Gesichtshaut noch empfindlich und trocken. Viele Frauen und Männer entdecken nun Stellen, die leicht gerötet und rau sind. Hierfür verantwortlich ist zumeist ein Feuchtigkeitsmangel, dem mit der richtigen Hautpflege schnell entgegengewirkt werden kann. Feuchtigkeit und Fett, die der Haut während der Wintermonate durch Heizungsluft und kühle Temperaturen entzogen worden sind, dürfen ihr nun wieder zurückgegeben werden. Milde Cremes, die weniger fetthaltig sind, dafür jedoch einen höheren Feuchtigkeitsanteil aufweisen, sind für Personen mit fettiger und normaler Haut die richtige Wahl. (Gesichtspflege bei fettiger Haut) Lediglich trockene Haut braucht auch jetzt im Frühjahr noch Produkte mit einem erhöhten Fettgehalt.

Pflegetipps für einen frischen Frühlingsteint

Die Haut sollte auch im Frühling schonend behandelt werden. Mit milden Waschlotionen und nicht zu heißem Wasser können Rückstände von Make-Up leicht entfernt werden. Damit unter der Winterhaut wieder eine frische und rosige Hauttönung zum Vorschein kommt, genügt regelmäßiges Peeling etwa einmal pro Woche. Hierfür sollte kein Körperpeeling verwendet werden, da die hierin enthaltenen Partikel für das Gesicht deutlich zu grob wären. Zusätzlich sollte an sonnigen Frühlingstagen schon jetzt auf einen angemessenen Schutz vor UV-Strahlung geachtet werden, denn schon jetzt kann die Sonne leichte Verbrennungen verursachen.
Lesen Sie auch: Wellness im Frühling

Foto: © Svetlana Fedoseeva