Pearl Nails: Unpraktischer Beauty-Trend?

Frau pflegt ihre Fingernägel
Symbolbild: © prudkov

Rund um Fingernägel zeigen sich häufiger neue Trends. Nagellack-Farben, Lackiertechniken und auch Verzierungen stehen bei vielen Frauen hoch im Kurs. (Nagellack richtig auftragen) Ein neuer Trend allerdings zeigt sich komplizierter. Mit den sogenannten „Pearl Nails“ nämlich sind die Fingernägel nicht zwingend alltagstauglich.

Was steckt hinter dem Trend?

Bei Pearl Nails werden die Fingernägel mit kleinen Schmuckperlen verziert. Das wirkt sehr feminin und glamourös, schränkt die Freiheit bei alltäglichen Aufgaben jedoch deutlich ein. Die Perlen nämlich sind nicht flach, sondern rund und bilden daher deutliche Erhebungen auf der Nageloberfläche. Beim Arbeiten, Kochen oder auch Anziehen könnten sie so leicht hängenbleiben. Zu besonderen Anlässen aber spricht nichts gegen den speziellen Nagel-Trend. Lesen Sie auch: Ball Dresscode

Pearl Nails selber machen

Wer sich Perlen auf seine Nägel kleben möchte, sollte jeden Nagel zunächst in einer Grundfarbe lackieren. Hierbei stehen sowohl dezente als auch knalligere Töne zur Wahl, sodass ein individueller Look kreiert werden kann. Nachdem der Lack getrocknet ist, werden die kleinen, abgeflachten Perlen mit speziellem Nagelkleber auf der Oberfläche fixiert. Der Kleber sollte gut trocknen können, bevor die Hände wieder wie gewohnt zum Einsatz kommen. Abnehmen lassen sich die Perlen später mit etwas Zug oder Druck. Hier ist es wichtig, keine allzu rohe Gewalt anzuwenden, um die Nagelplatte nicht zu beschädigen. Weitere Tipps für die Nagelpflege