Startseite Beauty / Mode Fitness Gesundheit Wohnen Kulinarisches Urlaub Technik Kultur Impressum
 

Wellness im Frühling - Wie kommt man fit in den Frühling?

Jedes Jahr das Gleiche: Endlich sind die langen Wintertage vorbei, draußen erblühen die ersten Frühlingsblumen, die Tage werden länger und milder, aber trotzdem fällt es so
Radfahrer im Frühling
Um die Frühjahrsmüdigkeit abzuschütteln, sollte man
Fahrrad fahren - Foto: © Rebel
manchem unheimlich schwer, auf Touren zu kommen. Ganz im Gegenteil: Man fühlt sich so richtig ausgelaugt und schlapp. Dabei verspricht die wunderschöne Frühjahrszeit richtige Aufbruchsstimmung. Draußen blüht und grünt alles und der Wunsch, sich selbst von der besten Seite zu zeigen, wird immer stärker. Fit in den Frühling zu starten ist wunschmäßig da, doch bei der Umsetzung hapert es meistens. Doch wie kann ich mich nach der Winterpause wieder in Schwung bringen?
Tipps für den Sporteinstieg

Ursachen der Antriebslosigkeit
Im Winter hat man so viele gute Vorsätze. Nach dem Winter endlich mal wieder raus in die frische Luft und Sport zu betreiben, die Ernährung gesünder zu gestalten und vieles mehr. Doch bei den meisten kommt immer irgendetwas dazwischen, wenn es darum geht mit Elan in den Frühling zu starten. Berufliche Verpflichtungen, Alltagsstress oder schlechtes Wetter. An Ausreden mangelt es hier meistens nicht. Ein wesentlicher Faktor, der hier erschwerend dazu kommt ist die Frühjahrsmüdigkeit, die uns alle plagt. Die Ursache dafür liegt am Hormonhaushalt. Im Winter produziert der Körper vermehrt das Hormon Melatonin. Durch die Sonne und das Licht wird im Körper die Produktion des Hormons Serotonin angekurbelt. Die Botenstoffe im Gehirn schicken zu Beginn der warmen Jahreszeit völlig unterschiedliche Signale an den Organismus.
Bis der Körper seine Balance gefunden hat, reagiert er mit Stimmungsschwankungen, Antriebs- und Lustlosigkeit. Trotzdem sollte man bemüht sein, sich zur Aktivität aufzuraffen und den so genannten "inneren Schweinehund" zu überwinden.

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit
Die Frühjahrsmüdigkeit kann im Prinzip jeden treffen, aber es gibt einige Tipps und Tricks, diese wieder loszuwerden. Das Zauberwort dafür heißt "Bewegung". Vor allem die Bewegung an der frischen Luft bringt den Körper wieder so richtig in Schwung und schaltet ihn von Winter- auf Sommerbetrieb um. Dabei muss es nicht unbedingt Ausdauersport sein. Ein regelmäßiger, täglicher Spaziergang der ungefähr 10 Minuten dauert, wirkt bereits wahre Wunder. Auch Radfahren ist ein sehr effektives Fitnessprogramm. Aquafitness eignet sich speziell für besonders Übergewichtige oder Fitnesseinsteiger. Wichtig dabei ist, Sport zu betreiben, der Spaß macht. Ein Tipp: Verabreden Sie sich mit Freunden oder Familienangehörigen zum Sport, denn zu zweit oder in einer Gruppe Sport zu betreiben, macht viel mehr Spaß.

Fit durch Ernährung
Nach der Winterpause und unzähligen Abenden auf dem gemütlichen Sofa vor dem Fernseher hat man vielleicht Kilos auf der Hüfte, die jetzt schleunigst weg sollten. Um den Körper wieder richtig in Schwung zu bringen, ist auch die richtige Ernährung unumgänglich. Gemüse, frisches Obst und Vollkornprodukte regen den Stoffwechsel an und geben dem Körper die richtige Energie. Auch die Zufuhr von genügend Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßten Kräutertees ist sehr wichtig. Auf Alkohol in Massen sollte verzichtet werden, da sie im Körper zu einer unterschwelligen Müdigkeit führen.
So essen Sie gesund

Wenn man sich konkrete Ziele steckt und konsequent an deren Umsetzung dran bleibt, kann man der Frühjahrsmüdigkeit nach dem Winter spielend entkommen.

Mehr Wellness im Frühling:
  • Joggen für Anfänger
  • Nordic Walking
  • Urlaub am Bodensee
  • Lebensqualität erhöhen

  • Wellness
  • Wellness im Sommer
  • Wellness im Herbst
  • Wellness im Winter
  • Wellness für Kinder
  • Wellness für Schwangere

  •