Trendsportart Nordic Blading

Nordic Blading
Trendsportart Nordic Blading - Symbolbild: © Petra Schüller

Erfahren Sie in diesem Artikel was Nordic Blading ist und welche Ausrüstung dafür benötigt wird.

Was ist Nordic Blading?

Jeder kennt Nordic Walking und jeder kennt Inline-Skating. Nordic Blading ist Inline-Skates mit Stöcken und stammt wie das Nordic Walking aus Finnland. Die Skatebewegung auf acht oder zehn Rollen wird wegen dem intensiven Stockeinsatz zu einer gesunden Ganzkörperbelastung. Beim Nordic Blading werden neben der Beinmuskulatur auch der komplette Oberkörper inklusive Rücken und Bauch trainiert. Zudem wird die Koordination von Armen und Beinen gefördert. Für den Freizeitsportler ist Nordic Blading eine optimale Ergänzung zum herkömmlichen Inline-Skaten.

Was bewirkt Nordic Blading?

Die Herzfrequenz ist aufgrund der größer beanspruchten Muskelmasse im Vergleich zum gewöhnlichen Inline-Skaten ohne Stöcke höher. Nordic Blading ist um ca. 40 % effektiver als herkömmliches Skaten und das bei gleicher Geschwindigkeit. Nicht nur dass es effektiver ist, es steigert den Puls zur optimalen Fettverbrennung, strafft die Schulter und Brustmuskulatur und stärkt zusätzlich noch die Arme. Selbst bei niedrigem Tempo wird unsere Fitness verbessert, Muskelverspannungen im Nacken und in der Schulterregion lösen sich und selbst Anfänger finden hiermit eine sichere Bewegungsform.

Ausrüstung für Nordic Blading

Inlineskates und Nordic Blading-Stöcke (Carbonstöcke) sind Grundvoraussetzung, aber eine zusätzliche Schutzausrüstung sollte man trotzdem nicht vergessen. Dazu zählen ein Helm, Handschuhe und Knieschützer. Jetzt kann der Spaß beginnen. Der Carbonstock sieht auf den ersten Blick wie ein Skilanglaufstock aus, dennoch unterscheidet er sich von diesem durch eine speziell entwickelte Kombispitze aus Metall und Gummi, die auf Asphalt einen optimalen Halt gibt. Vorsicht: Ein zu kurzer oder zu langer Stock kann zu beträchtlichen Überlastungserscheinungen, von Verspannungen bis hin zu chronischen Schäden, führen. Auch auf normale Stöcke sollte man besser verzichten, denn diese verstärken die Vibrationen und das kann zu Arm- und Handgelenksschäden führen.

Mann beim Nordic Blading
Nordic Blading macht mit der richtigen Ausrüstung viel Spaß - Foto: © ARochau

Berechnung der Stocklänge

Um die optimale Stocklänge zu bestimmen, multipliziert man die Körpergröße mit 0,9 und das Ergebnis addiert man dann mit 2,5 cm. Körpergröße x 0,9= ... + 2,5. Die Länge kann nach individuellen Gewohnheiten variieren; ist also von Person zu Person verschieden.
Wie berechnet man die Stocklänge beim Nordic Walking?

Ein besonderer Kick

Besonders schön zum Nordic Blading sind flache und breite Wege, auf denen nicht allzu viel los ist. Dort kann der Spaß beginnen, denn die Stöcke können frei geschwungen werden. Für fortgeschrittene Skater wartet im bergigen Gelände ein besonderer Kick: Bergauf unterstützt intensive Armarbeit das Vorankommen, bergab kann nach Lust und Laune gewedelt werden, wie im Winter auf Alpinski.

Die Zahl der Nordic Blading-Anhänger steigt. Wer sich also an der frischen Luft bewegen möchte, sollte es vielleicht einmal mit dieser Sportart probieren. Mit Nordic Blading als neuer Trendsportart erweitern sich die Möglichkeiten des Inline-Skatings, egal ob Skilanglauftraining im Sommer, Sommerbiathlon oder einfach nur ein Ganzkörpertraining für den Fitnesssportler. Nordic Blading stellt somit eine echte Alternative zum Joggen oder Radfahren dar.
Probieren Sie es einfach aus!
Stand: 19.09.2018

Fitness