Startseite Beauty / Mode Fitness Gesundheit Wohnen Kulinarisches Urlaub Technik Kultur Impressum
 

Reiten - Nur ein Sport für Mädchen?

Über eines sind sich Jungen wie Mädchen, welche reiten, einig: Wen einmal das Reitfieber gepackt hat, den lässt es nicht wieder los! Denn Reiten ist eine Sportart, die sich ganz eigen von typischen Sportarten wie Fußball, Leichtathletik oder Schwimmen abhebt. Die Besonderheit
Zwei Mädchen beim Reiten
Reiten ist besonders bei Mädchen sehr beliebt
Foto: © Lieschen
daran: Das Pferd ist kein Sportgerät, sondern ein sensibler Partner. Mensch und Pferd müssen sich aufeinander verlassen können und sich gegenseitig vertrauen. Wie der Begriff Reitsport schon sagt, ist das Reiten kein Ausflug auf den Ponyhof. Reiten ist ein herausfordernder Sport. Er erfordert Training, Geduld und Ehrgeiz. Eigenschaften, die nicht nur Mädchen haben. Dennoch sind sie häufiger in Reitställen anzutreffen, als Jungen.

Warum ist Reiten bei Mädchen so beliebt?
Die meisten Reiter haben bereits als Jugendliche begonnen, sich für das Reiten zu interessieren und Unterricht erhalten. Unglücklicherweise ist das Vorurteil weit verbreitet, dass Reiten nur etwas für Mädchen sei. Womöglich schrecken viele Jungen daher vor dem Entschluss zurück, mit dem Reiten zu beginnen. Aber auch unzählige Eltern unterliegen diesem Klischee und unterstützen ihre Söhne daher nicht, obwohl sie womöglich Interesse zeigen. Schließlich bewundern die meisten Jungen Cowboys und Indianer, die bekannter Weise nicht auf dem Drahtesel in der Prärie dem Sonnenuntergang entgegen geritten sind.

Tipps zum Reiten lernen
Für fest entschlossene Eltern, die ihren Sohn oder ihre Tochter auf jeden Fall unterstützen wollen, reiten zu lernen, beginnt die Suche nach einem guten Reitstall. Natürlich gibt es
preiswertere Hobbys und Sportarten als das Reiten, jedoch sollte bei der Auswahl der Reitschule nicht ausschließlich das Geld eine primäre Rolle einnehmen. Damit der Reitunterricht Spaß macht, und das sollte schließlich für jedes Hobby gelten, braucht es als erstes Einzelunterricht bzw. Unterricht in kleinen Gruppen bis zu drei Personen. Es reicht anfangs, nur zwei Mal pro Woche zu trainieren. Reiten ist anstrengend und fordert den Körper und den Geist. Der Muskelkater nach den ersten Stunden wird dies beweisen.

Des Weiteren müssen sich Eltern und Reitschüler darüber im Klaren sein, welche Reitsportrichtung später geritten werden soll: Western-, Spring- oder Dressurreiten. Bevor Jahresverträge unterschrieben werden, lohnt es sich, Schnupperstunden zu nehmen und beim Training der Anderen eine Weile zuzuschauen. Welche Schulpferde sind vorhanden? Wie gut sind sie ausgebildet? Bietet die Schule auch Geländeritte an? Ebenso ist es interessant, wie der Unterricht selbst abläuft. Gibt es auch theoretischen Unterricht? Wie hoch sind die Aufnahmegebühren und die Kosten für die Arbeitsstunden, die zusätzlich zur Jahresgebühr anfallen? Die Antworten dieser Fragen und der Gesamteindruck der Reitschule helfen bei der Entscheidung. Achten Sie genau auf Sauberkeit in den Boxen, der Halle und dem Sattelraum.

Reiten ist mehr als nur eine Sportart
Jugendliche, die Reitsport betreiben, lernen schnell Verantwortung. Dies spricht absolut für das Reiten. Die Pferde sind gutmütige Tiere, aber auch Fluchttiere. Man muss sie sensibel behandeln und eine gewisse Empathie ist dafür natürlich von Vorteil. Vielleicht liegt deswegen jungen Mädchen eher der Reitsport, da Jungen nicht ganz das Maß an Sensibilität wie Mädchen
haben. Pferde sind treue Partner, wenn sie gut behandelt werden. Die Pflege der Pferde gehört ebenso zum Reiten, wie ein guter Sattel. Die Ausrüstung und das Zubehör für den Reiter sind jedoch nicht ganz so preiswert, wie ein paar Fußballschuhe. Reitstiefel, Kappe, Gerte, Hosen und so weiter fordern von den Eltern zusätzlich zu den Stunden noch weitere finanzielle Aufwendungen.

Reiterferien eignen sich zum Reinschnuppern
Wer sich nicht sicher ist, ob das Reiten wirklich etwas für seinen Sohn oder die Tochter ist und die Schnupperstunden als zu kurz für eine Entscheidungsfindung empfindet, kann sein Kind auch in die Reiterferien schicken. Dort dreht sich für zwei bis drei Wochen alles um das Thema Pferd und Reiten. Ein guter Einblick für den Jugendlichen, um sich für oder gegen den Reitsport zu entscheiden.

"Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde", so sagt es ein bekanntes Sprichwort. Vielleicht kommen zukünftig mehr Jungen und deren Eltern auf den Geschmack, den Reitsport zu entdecken. Womöglich ist es cooler als man denkt, wenn ein echter Kerl auf einem Pferd angeritten kommt, und die Mädchen ihn bewundern bzw. die Jungen ihn beneiden.
Text: C. D.

Was gehört zur Reitausrüstung? Welche Reitsportarten gibt? (Auswahl)
  • Zaumzeug und Zügel
  • Sattel, Steigbügel, Sattelunterlage und Sattelgurt
  • Reitgerte
  • Reithosen, Reithelm und Reitstiefel
  • Reitjacke, evtl. Sicherheitsweste
  • atmungsaktive Reitunterwäsche
  • Sporen


  • Dressurreiten
  • Springreiten
  • Jagdreiten
  • Distanzreiten
  • Westernreiten
  • Freizeitreiten
  • Wanderreiten
  • Kunstreiten
  • Pferderennen
  • Reitspiele

  • Fitness
  • Klettern
  • Joggen für Anfänger
  • Nordic Blading
  • Kitesurfen
  • Wandern
  • Snowboarden
  • Snowkiten
  • Golf Sport
  • Nordic Walking
  • Tennis spielen lernen
  • Segeltörn

  •  
    Reiten im Wellnessurlaub Manchmal holt uns einfach der Alltag ein. Was gibt es da Schöneres, als einen Wellnessurlaub, um schnell wieder ins Lot zu kommen und die Akkus aufzutanken? Schnell erkennen wir in hektischen Zeiten, dass wir unsere Gesundheit und das Wohlbefinden in den Vordergrund rücken sollten. Wer ausgeglichen durchs Leben geht, ist glücklicher und effizienter und lebt außerdem noch gesünder. Wellnessurlaube gestatten uns auch bei wenig Zeit, den Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen.
    Mehr Tipps für den Wellnessurlaub
    Das richtige Deo finden Immer bunter, schöner und aufwendiger wird das Angebot an Deodorants im Drogeriemarkt oder in der Parfumerie. Und immer wieder scheint es, als sei das Deo neu erfunden worden. Deo ist heute nicht nur ein Hygieneartikel, sondern ein Lifestyle-Produkt. Doch wie bleibt es wirklich trocken unter den Achseln, wenn die Temperaturen Höchstwerte erreichen?
    Mehr zum Thema Deo