Nordic Walking Ausrüstung

Ausrüstung zum Nordic Walking
Welche Ausrüstung braucht man zum Nordic Walking? - Foto: © pictworks

Im folgenden Bericht erklären wir Ihnen, was beim Kauf der Nordic Walking Ausrüstung wichtig ist und welche Accessoires sich als besonderes nützlich erweisen könnten, wenn Sie diese Sportart längere Zeit betreiben möchten.

Welche Ausrüstung benötigt man zum Nordic Walking?

Auf die Stöcke, fertig, los! Wer mit Nordic Walking durchstarten möchte, benötigt neben einer professionellen Technik-Einführung, die richtige Ausrüstung. Keinesfalls fehlen sollten die Nordic Walking Stöcke. Doch auch spezielle Nordic Walking Schuhe und Bekleidung tragen dazu bei, dass das Walken richtig Spaß macht.

Nordic Walking Stöcke

Für den Kauf der Stöcke können Sie anhand der folgenden Formel die individuelle Stock-Länge berechnen:

Körpergröße x 0,66 = Stocklänge

Die Länge der Nordic Walking Stöcke bewegt sich in 5 cm-Abständen (105, 110, 115,....). Sollte sich die berechnete Stocklänge genau in der Mitte befinden (z.B. 112,5), ist es für den Einstieg besser, sich für die kürze Stocklänge zu entscheiden. Der Stockeinsatz wird dadurch leichter und schwungvoller. Als praktische Alternative zum herkömmlichen Stock gibt es Teleskop- Nordic Walking Stöcke. Bei denen kann die Länge individuell angepasst werden.

Achten Sie zusätzlich beim Kauf darauf, dass die Nordic Walking Stöcke aus Carbon gefertigt sind. Carbon ist ein leichtes Material, welches über gute Dämpfungseigenschaften verfügt. Ein weiteres, wichtiges Kriterium sind die Schlaufen der Stöcke. Diese sollten die Hand und das Handgelenk sicher umfassen und mit einem Klettverschluss fest verschließbar sein. Eine gute Schlaufe lässt sich zudem individuell anpassen. Teilweise gibt es Schlaufen-Systeme (z.B. LEKI), bei denen Sie die Schlaufen mit einem Klick vom Stock lösen können. Somit bleiben Sie flexibel, wenn Sie z.B. ein Taschentuch benötigen oder das Handy klingelt.

Unser Tipp: Nordic Walking Stöcke sind meist eine einmalige Investition. Fragen Sie beim Kauf nach, ob Verschleißteile, wie Stockspitzen, Gummi nachzukaufen sind. Gute Nordic Walking Stöcke kosten ca. 50 - 80 Euro.

Eine junge Frau beim Nordic Walking
Mit der richtigen Ausrüstung macht Nordic Walking richtig Spaß - Foto: © ARochau

Nordic Walking Schuhe

Bei den Schuhen hilft der mögliche Einsatzbereich für die Kaufentscheidung. Leicht, luftig und atmungsaktiv sollten die Schuhe sein, wenn Sie die Schuhe vorwiegend bei trockenem, warmem Wetter einsetzen. Etwas flexibler ist eine wasserabweisend oder dichte Variante (z.B. mit Gore-Tex). Echtes Leder ist eine weitere Alternative. Beachten Sie jedoch, dass dieses deutlich pflegeintensiver ist, als synthetische Materialien.

Was die Sohle betrifft, sollten Sie diese dem Lauf-Untergrund anpassen. Für unebene Feld- oder Waldwege eignet sich ein grobes Sohlenprofil. Für Kies- und Asphaltstrecken hingegen ist eine leichte Profilierung ausreichend. Achten Sie bei beiden Varianten auf eine gute Dämpfung im Fersen- sowie Vorfußbereich.

Unser Tipp: Was die Größe betrifft, fallen Nordic Walking Schuhe meist etwas kleiner aus. 1-2 Größen mehr, als bei normalen Schuhe sind keine Seltenheit. Achten Sie darauf, dass Ihre Zehen ca. ½ - 1 Daumenbreite Platz zur Schuhspitze haben.

Nordic Walking Bekleidung

Je nach Temperatur/Wetter empfiehlt sich zum Nordic Walking eine leichte Sporthose (kurz/lang), ein Kurz- oder Langarmshirt, kombiniert mit einer Jacke/Weste. Für alle Bekleidungsteile gilt, dass diese atmungsaktiv sein sollten. Meiden Sie das Material Baumwolle bei Ihrer Bekleidung. Baumwolle saugt sich beim Schwitzen mit Nässe voll und leitet diese nicht weiter.

Funktionelle Materialien sind:

  • Polyester
  • Polyamid
  • Cool Max
  • Lycra
  • Nylon
  • Elasthan
Unser Tipp: Bei der Bekleidung ist es völlig ausreichend, wenn Sie diese nach und nach kaufen. Gerade Einsteiger können nach den ersten Trainingseinheiten besser einschätzen, zu welchen Tageszeiten und Witterungsverhältnissen sie walken.

Nützliche Accessoires

  • Gürteltasche (ideal für Getränke, Handy, Taschentücher, Blasenpflaster, etc.)
  • Cap/Mütze (schützt vor Sonneneinstrahlung)
  • Rucksack (ideal für längere Nordic Walking Touren)
  • Stirnlampe (speziell für die dunklere Jahreszeit)
  • Leuchtreflektoren (als Markierung in der dunkleren Jahreszeit)
Text: St. H. (Nordic Walking Trainer / Stand: 19.09.2018

Nordic Walking wird auch gerne im Wellnessurlaub erlernt bzw. ausgeübt.

Nordic Walking

Fitness