Startseite Beauty / Mode Fitness Gesundheit Wohnen Kulinarisches Urlaub Technik Kultur Impressum
 

Mietköche sind "In" - selbst kochen war gestern...

...Zumindest was Partys oder besondere Events angeht. Steht eine Feier in den eigenen vier Wänden oder der Firma an, bemühen sich die Gastgeber für ihre Gäste ein kulinarisches
Mietkoch mit zwei frisch zubereiteten Gerichten
Ein Mietkoch für die Party zu Hause - Foto: © gajatz
Highlight zu bieten. Unglücklicherweise ist das meist damit verbunden, den ganzen Tag in der Küche zu verbringen, oft auch schon den Tag zuvor, und ewig lange Einkaufslisten abzuarbeiten. Bei der eigentlichen Feierlichkeit ist man dann auch nicht anwesend, weil sich die Teller oder das Buffet nun einmal nicht von selbst anrichten. Nicht selten geht so die Feier an einem vorbei und außer Stress war nichts gewesen. Die Alternative könnte ein Mietkoch sein.

Vorteile eines Mietkochs
Die Idee, sich bei Bedarf einfach einen erfahrenen Koch zu mieten, findet immer mehr Anhänger. Er bringt das Knowhow und die Erfahrung mit, Sie stellen die Küche zur Verfügung. Profiköche wissen damit umzugehen, pünktlich für alle ein schmackhaftes Essen zu servieren oder Buffets zu gestalten. Außerdem beherrschen sie die Kunst, die Mengen und Zutaten auch für 20 oder 40 Personen einzuschätzen und zuzubereiten. Sicherlich könnte man als Gastgeber auch ohne Probleme einen Cateringservice engagieren. Doch viele Gerichte können bei einem Catering einfach nicht angeboten werden. Gemüse wird durch das lange Warmhalten und den Transport schnell matschig und verliert seinen Biss, das Fleisch und der Fisch werden trocken und irgendwie kleben die Nudeln vom Caterer immer zusammen. Klarer Pluspunkt für den
Mietkoch, er kann die Speisen auf den Punkt genau garen und knackig und bissfest servieren. Einen Grillabend gefällig? Das wäre wohl bei einer Lieferung des Essens nicht dasselbe.

Mietköche haben einen weiteren Vorteil. Sucht man sich den richtigen Koch, kann er auch außergewöhnliche Gerichte zubereiten. Oder würden Sie sich privat an Sushi trauen und eine Magen - Darm - Verstimmung Ihrer Gäste riskieren. Ein Profikoch kann Speisen zubereiten, die Sie wahrscheinlich privat nie anbieten würden. Er berät ausführlich und bespricht mit Ihnen die Karte für den Abend, natürlich dem Anlass entsprechend. Des Weiteren kann er die benötigten Zutaten mitbringen, denn er weiß wo man die speziellen Beilagen, Fleisch-, Obst- oder Fischsorten in den benötigten Mengen bekommt. Auch Zubehör, wie Warmhaltebehälter oder Platten stellt er zur Verfügung.

Ein Mietkoch für die Party zu Hause
Der Anlass, sich einen Koch zu mieten ist sehr vielseitig. Vielleicht möchte man ja auch nur mal bei einem Koch lernen und einen privaten Kochkurs machen, allein oder in geselliger Runde. Oder darf es ein Candlelight - Dinner zu Hause werden mit eigenem Koch? Als Privatperson engagiert man sehr häufig Mietköche zu Feierlichkeiten, bei denen mehrere Gäste erscheinen und man einfach für sie Zeit haben möchte und ihnen etwas besonderes bieten will. Sei es eine einfache Party oder eine Hochzeit, Geburtstage oder Taufen. Anlässe gibt es genug. Firmenkunden wollen Ihre Gäste auf hohem Niveau bewirten und sich damit von anderen Unternehmen abheben, mit einem Mietkoch gelingt das bestimmt. Und sogar Profiköche greifen zu Profiköchen, wenn Mitarbeiter aufgrund von Urlaub oder Krankheit ausfallen oder große Events anstehen. Praktisch ist es, weil nur für die benötigte Zeit eine Kraft zur Verfügung steht und eine Festanstellung mit hohen Lohnnebenkosten entfällt. Mietköche werden gern auf Messen und großen Galas beauftragt. Das Highlight ist natürlich ein Showkoch, der auf Ihrer Party nicht nur für alles Essbare sorgt, worauf Sie Appetit haben, sondern dabei noch die Gäste unterhalten kann und für Stimmung sorgt. Mietköche sind quasi Multitalente, wenn es um das Thema Küche geht.

Also schauen Sie vor der nächsten Party einfach ins Internet oder das Branchenbuch, engagieren Sie einen Mietkoch und genießen Sie die Zeitersparnis, die Überraschungsmomente und die Gaumenfreuden, die Ihnen serviert werden. Und das schönste an einem Mietkoch ist übrigens: Sie sparen sich auch den Abwasch. ;-)

Was kostet ein Mietkoch?
Das ist individuell verschieden. Es kommt darauf an für wie viele Personen gekocht werden soll, für welche Gerichte Sie sich entscheiden, ob Sie selbst einige Arbeiten übernehmen und auch ob Sie die Zutaten selbst einkaufen möchten.
Am besten Sie lassen sich vorab mehrere Angebote verschiedener Mietköche machen und entscheiden sich dann.
Text: C. D.

  • Kulinarisches
  • Tipps fürs Picknicken
  • Bayrische Brotzeit
  • Was ist Slow Food?
  • Fingerfood selber machen
  • Was ist ein Brunch?
  • Gesund essen
  • Mietkoch für die Party
  • Kochkurse für Anfänger
  • Was ist Trennkost?

  •