Urlaub am Bodensee

Urlaub am Bodensee
Was sollte man am Bodensee gesehen haben? - Symbolbild: © Swetlana Wall

Erfahren Sie hier wie Sie einen Urlaub am Bodensee verbringen können. Dazu gehört auf jeden Fall ein Besuch der Blumeninsel Mainau!

Was sollte man am Bodensee gesehen haben?

Ein Urlaub am Bodensee eignet sich besonders für Familien, da die Vielfalt im Dreiländereck keinerlei Langeweile aufkommen lässt. Ob man nun die Schweiz, Österreich oder Deutschland als Ausgangsort für die unterschiedlichsten Ausflüge und Unternehmungen wählt, ist letztlich egal - in allen drei Ländern sind Touristen sehr gerne gesehen. Die Entfernungen zu den beliebtesten Orten sind nicht zuletzt dank des regen Schifffahrtsbetriebs schnell und zudem spannend zu überwinden.

Per Schiff zur Blumeninsel Mainau

Die meisten Kinder lieben Reisen auf dem Wasser, stellen sie doch eine Abwechslung zum Leben zuhause dar. Ein Vorteil: Während die Kleinen fasziniert das Schiff selbst und die Umgebung draußen bestaunen, können die Eltern gemütlich entspannen. Auch der Besuch einer der Inseln ist nur mit dem Schiff möglich. Besonders interessant dürfte die Insel Mainau sein, die man auch über eine Brücke erreichen kann. Der ehemalige Prinz Lennart von Schweden machte sie nach dem Verlust seiner königlichen Attribute zu seinem Domizil und baute sie nach und nach zu seinem Paradies aus. Noch heute kümmern sich seine Nachfahren, die Familie Bernadotte, um die Pracht der Blüten und exotischen Pflanzen. Letztere gedeihen übrigens aufgrund des äußerst milden Klimas besonders gut auf "der Mainau". Bei Kindern besonders beliebt ist das riesige Kinderland, das sogar über Tiergehege und Spielplätze mit Matschbecken verfügt.

Wissenshunger am Bodenseeufer stillen

Das Bodenseeufer ist auch ein Paradies für kleine Wissenschaftler. Hier gibt es viele seltene Tiere und Pflanzen zu bestaunen, denn weite Teile des Sees und des Ufers stehen unter strengem Naturschutz. Technikbegeisterte hingegen lernen in Friedrichshafen, der Wiege der Luftschifffahrt, viel über die Entstehung und den Bau der ersten Zeppeline. Wer sich traut, kann hier sogar einen Rundflug in modernen Nachbauten wagen. Hobbyarchäologen und Kinder, die nach historischem Wissen dürsten, können das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen besuchen. Die dort rekonstruierten Häuser geben einen spannenden Einblick in das Leben der Händler, Fischer und Bauern am Bodensee vor mehreren tausend Jahren.

Bauernbrunch bei Affentanz?

Letztlich wollen die meisten Kinder aber toben und spielen. Da bietet sich das Gut Hügle in Ravensburg an, wo sich die Kleinen in einer Abenteuerscheune und im Streichelzoo vergnügen, während sich die Eltern einen Bauernbrunch schmecken lassen. Danach wird die ganze Familie von einem Besuch des Affenberges im nahe gelegenen Salem begeistert sein, wo 200 Berberaffen frei herumlaufend auf das Popcorn warten, das die Besucher am Eingang gratis erhalten.

Urlaub für die ganze Familie

Die Region rund um den Bodensee spricht seit jeher besonders Familien an. Mit ihren vielen Attraktionen, die wirklich jeden Geschmack treffen, bietet das Dreiländereck nicht nur aufregende, sondern auch erholsame Urlaubstage. Tipp: Wer richtig entspannen möchte, findet in den vielen, rund um den See verteilten, Erlebnisbädern auch Wellnessoasen. Also: Nichts wie hin, zu Europas größtem und interessantesten Binnensee!
Text: C. v. B. / Stand: 20.10.2018

Weitere Tipps für einen Urlaub in Österreich

Mehr zum Thema Urlaub