Lebensqualität erhöhen

Junge entspannte Frau
Wie kann man die Lebensqualität erhöhen? - Symbolbild: © yellowj

Erfahren Sie in diesem Artikel wie man die Lebensqualität erhöhen kann. Das ist ganz einfach: durch entspanntes leben!

Entspannter leben

Was unsere Kinder noch können, haben wir Erwachsene in unserer hektischen Zeit vielfach schon verlernt: sich über die kleinen Dinge des Lebens freuen. Dabei kann gerade das der Schlüssel zu einem glücklichen, zufriedenen Leben sein. Gehen Sie einmal bewusst auf Entdeckungsreise - es gibt unzählige Kleinigkeiten im Alltag, die Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern können.

Kleinigkeiten einmal ganz groß

Während Kinder beim Spaziergang über einen seltsam geformten Stein oder eine auffällig bunte Blume staunen, sind die kleinen Dinge im Alltag für Erwachsene oft nicht mehr interessant. Was für den Nachwuchs ein absolutes Highlight sein kann, löst bei den Eltern vielleicht nur Kopfschütteln aus. Mit zunehmendem Alter geht der Blick für gewisse Besonderheiten verloren - von Faszination darüber kann schon gar keine Rede sein.

Der Grund liegt sicher in der heutigen Reizüberflutung. (Mehr zum Informationsüberdruss) Scheinbar wichtigere Dinge stehen auf unseren vollen Terminkalendern, und die Werbung präsentiert uns immer wieder etwas Neues, Schnelleres oder Besseres. Bei der Suche nach Glück und Zufriedenheit stehen zu oft materielle Sachen im Vordergrund. Wir sind zu beschäftigt, um die kleinen Dinge des Lebens, die weder Aufwand noch Kosten erfordern, zu schätzen. Nicht nur unsere Berufswelt, auch die Freizeit wird zunehmend zu einem potentiellen Stressfaktor. Da muss geshoppt, organisiert und verabredet werden, ohne dass wir uns einmal Entspannung gönnen.
Entspannungsmethoden im Überblick

Andere Sicht der Dinge

Muss es wirklich immer das Nobelste, Teuerste oder Modernste sein? Ist nicht manchmal das Einfache genauso gut - vielleicht sogar besser?
Für jeden Menschen kann ein anderer spezieller Moment Glück oder Zufriedenheit bedeuten: Wann haben Sie zum Beispiel das letzte Mal bewusst den Geruch einer Blüte wahrgenommen? Wann haben Sie sich nach einem Ausflug durch die Winterlandschaft schon so richtig auf ein wärmendes Getränk gefreut? Bei näherer Betrachtung bedarf es keiner großen Veränderungen. Nehmen Sie sich einfach Auszeiten, um sich selbst und die Umgebung wieder bewusster wahrzunehmen. Es gibt tausende kleine Dinge im Alltag, die einem das Leben versüßen können - sie müssen nur entdeckt werden.
Laut Experten sollten Eltern bereits früh beginnen, ihren Sprösslingen die Augen auch für kleine Dinge zu öffnen. So geht man später bewusster mit seiner Umwelt und dem Faktor Zeit um, und hat eine größere Chance, stressfrei als zufriedener Mensch durchs weitere Leben zu schreiten.

Nichts Neues

Dass nur derjenige das Leben entspannt genießen kann, der sich auf das Wesentliche beschränkt, wussten schon die antiken Philosophen: So soll zum Beispiel Sokrates (469-399 v. Chr.) beim Gang über den Markt von Athen gesagt haben: "Ich sehe mit Freude, wie viele Dinge es gibt, die ich nicht benötige."
Wem es zu Beginn noch schwer fällt, häufiger auf die kleinen Dinge des Alltags zu achten, sollte - ähnlich einem Traumtagebuch - gerade Erlebtes niederschreiben, um es bewusster aufzunehmen und sich besser daran erinnern zu können. Eltern müssen da bedeutend weniger Aufwand betreiben: Verbringen Sie wieder mehr Zeit mit Ihren Kindern und erleben Sie Alltägliches aus der Sicht Ihrer Kleinen wieder ganz neu.
Text: H. T. / Stand: 19.09.2018

[Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen Arzt Ihres Vertrauens! Wir geben hier nur allgemeine Hinweise!]

Gesundheitsthemen