Wohnraumgestaltung

Ein schön gestalteter Wohnraum
Tipps für die Wohnraumgestaltung - Symbolbild: © Vadim Andrushchenko

In diesem Artikel geben wir Tipps für die Wohnraumgestaltung. So können Sie ganz einfach schöner wohnen!

Schöner Wohnen

Die eigenen vier Wände sollten immer eine Oase des Wohlfühlens und der Entspannung darstellen. Oftmals fühlt man sich in seinem Zuhause nicht so richtig wohl. Um der Wohnung ein neues Erscheinungsbild zu geben, muss nicht gleich renoviert werden: Mit ein paar gestalterischen Möglichkeiten lässt sich jede Wohnung deutlich verändern.

Schöne Wohnung oder nicht?

Natürlich sind die Geschmäcker verschieden. Daher wird jeder ein eigenes Bild von einer idealen Wohnung haben. Ist man bei Freunden zu Gast, kann es passieren, dass man sich in deren Wohnung alles andere als wohl fühlt. Die Möbel sind zu hell, die Sitzgruppe in unmöglichen Farbtönen gewählt und über die Vorhänge verliert man besser erst gar kein Wort. Ein gewisses Unbehagen ist in solchen Momenten vorprogrammiert. Das ist nicht weiter schlimm, denn nach dem Besuch geht es zurück in die eigene schöne Wohnung. Wenn man allerdings auch dort ein solches Unbehagen spürt, besteht unbedingter Handlungsbedarf.

Es gibt verschiedene Einrichtungsstile wie

  • Minimalismus
  • Skandinavisch
  • Shabby Chic
  • Orientalisch
  • Modern
  • Kolonialstil
  • Retrostil
  • Maritim

Kleine und schnelle Änderungen

Um in den eigenen vier Wänden einen frischen Wind wehen zu lassen, muss man nicht gleich radikal renovieren. In vielen Fällen reicht es schon, wenn man wirklich gründlich aufräumt und nicht mehr Benötigtes aussortiert. Zusätzlich kann das Aufhängen einiger neuer Bilder oder die Unterbringung einiger Dekorationsartikel das Gesamtbild der Wohnung schon deutlich verbessern.

Da sich über die Jahre auch der eigene Geschmack verändert, kann es sein, dass solch einfache Maßnahmen nicht ausreichen. Mochte man vor wenigen Jahren noch rustikale Möbelstücke, so bevorzugt man heute vielleicht eine gradlinige und weiße Einrichtung. In solch einem Fall hilft nur die Neugestaltung des Wohnraums.

Einfach schöner wohnen

Soll der Wohnraum neu gestaltet werden, kann man diese Arbeit natürlich kostensparend selbst erledigen und sich im Möbelhaus die Gegenstände aussuchen, die einem am besten gefallen. Zieht man die Arbeit eines Fachmanns hinzu, hat man zusätzlich die Sicherheit, perfekt aufeinander abgestimmte Möbel und Einrichtungsgegenstände zu bekommen, die zudem noch die Vorzüge der Wohnung ausnutzen. Schließlich wirkt nicht jedes Möbel in jeder Wohnung gleich. Besonders die Lichtverhältnisse einzelner Räume sind ganz entscheidend und müssen teilweise durch geschicktes Setzen von künstlichen Lichtquellen optimiert werden. Durch fachliche Unterstützung läuft man zudem weniger Gefahr, besonders modische Einrichtungsgegenstände zu erwerben, die schon nach wenigen Jahren wieder ausgetauscht werden müssen. Neue Bilder an den Wänden und geschickt gesetzte Accessoires zur Dekoration runden einen neu gestalteten Wohnraum perfekt ab. Gott sei Dank gibt es ja heute auch Bilderrahmen nach Maß. Von nun an ist das eigene Zuhause wieder die Wohlfühl-Oase, die man in der letzten Zeit vermisst hat.

Mehr Tipps zur Wohnraumgestaltung

Fazit
Das eigene Zuhause sollte zu den Orten gehören, an denen man sich am wohlsten fühlt, da man naturgemäß hier einen Großteil seiner Zeit verbringt. Gefällt einem das Eigenheim nach einigen Jahren nicht mehr so gut, sollte man vor der Wahl einer Neugestaltung aber dennoch versuchen, aus Vorhandenem neue Kompositionen zu entwerfen. Eine kleine Umgestaltung oder etwas aussergewöhnliches wie zum Beispiel ein Sitzsack kann oft mehr zutage bringen, als man sich vorstellt. Aber auch kleine Dinge wie ein schöner Bilderrahmen kann ein Zimmer aufwerten!
Text: D. D. E. / Stand: 10.11.2018

Rund ums Wohnen