Startseite Beauty / Mode Fitness Gesundheit Wohnen Kulinarisches Urlaub Technik Kultur Impressum
 

Wellness im Sommer

Nach einem langen Winter können viele den Sommer gar nicht mehr abwarten. Aber auch der
Eine Frau geniesst den Sommer
Im Sommer einfach auf einer grünen Wiese entspannen
Foto: © T.Tulic
Sommer ist nicht immer nur die leichte und beschwingte Jahreszeit. Nur wer angemessen mit sich und seinem Körper umzugehen weiß, kann die warme Jahreszeit problemlos genießen.

Wenn die Temperaturen steigen
Der Frühling ist schon da, es wird jeden Tag etwas wärmer, bald kommt der Sommer und die Temperaturen erreichen schnell sommerliche Höhen. Manchmal bereitet die langersehnte Wärme aber auch Probleme. Besonders wenn es zu schnell warm wird, wird Ihr Körper schon einmal vor Probleme gestellt. Müdigkeit, Schwitzen oder auch Kreislaufprobleme können sich einstellen. Allein dadurch, dass es wärmer wird, ist der Körper schon belastet, erst recht, wenn sich die Temperaturen jenseits der 30 Grad Marke bewegen. Der Körper muss die Gelegenheit haben, die Wärme abzuleiten: Das macht er über das Schwitzen. Schwitzen heißt aber auch, dass die Durchblutung in Schwung kommt, um die Wärme abzuleiten. Dieses Blut fehlt dann dem Hirn und dem Herz. So kommt es zum flauen Gefühl.
(Was tun gegen starkes Schwitzen?)

Einige Tipps für die Sommerhitze
Um gesund durch den Sommer zu kommen, sollte man einige Tricks beherzigen. Vor allem die richtige Ernährung und richtiges Trinken sind außerordentlich wichtig. Man sollte nichts Schweres essen und sich eher Salaten, Obst und Früchten zuwenden. So erhält der Körper alle wichtigen Nährstoffe, jedoch in leicht verwertbarer Form. Weiter ist es wichtig, viel zu trinken,
damit der Körper den Flüssigkeitsverlust ausgleichen kann. Wasser, Fruchtschorlen und Tees sind besonders geeignet, um den Durst zu stillen und dem Körper wieder die Flüssigkeit zuzuführen, die er durch das Schwitzen verliert. Süße Getränke oder gar Alkohol sollte man meiden. Weiter kann man die Kühlung des Körpers unterstützen, indem man sich hin und wieder etwas Wasser über die Handgelenke laufen lässt oder sich ein Kühlpack in den Nacken legt.
Ein kaltes Fußbad hilft ebenso bei der Abkühlung.

Auf die Haut aufpassen
Aber auch die Haut kann im Sommer schnell in Mitleidenschaft gezogen werden. Durch die in vergangenen Jahren dünner gewordene Ozonschicht ist die UV-Strahlung der Sonne stark und aggressiv. Daher müssen wir uns gut vor der direkten Sonnenstrahlung schützen. Kurzfristig droht zwar "nur" ein unangenehmer Sonnenbrand, aber langfristig werden Hautkrankheiten wie zum Beispiel Hautkrebs begünstigt. Sollte die Sonne zu sehr brennen, empfiehlt sich daher, zur Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu greifen und zusätzlich leichte und helle Kleidung zu tragen, um die Haut zu schützen. Diese schützt übrigens auch vor Mücken und Zecken.

So kommen Sie gesund durch den Sommer
Aber nicht nur der Körper wird belastet. Auch der Geist kann Probleme bekommen. Die Konzentration leidet gewöhnlich auch unter der Hitze, daher sollte man alle Tätigkeiten, die den Geist fordern, in den Vormittag legen, wenn die Temperaturen noch moderat sind. Auch ist es wichtig, vielleicht etwas mehr Zeit einzuplanen, um nicht zusätzlichen Stress zu erzeugen.
Beherzigt man diese Hinweise, so steht einem ungetrübten Sommer mit viel Freude und Spaß nichts mehr im Wege.

Mehr Wellness im Sommer:
  • Fußpflege für den Sommer
  • Gesichtspflege im Sommer
  • Nordic Walking im Sommer
  • Laufen im Sommer
  • Mücken in der Wohnung bekämpfen
  • Sonnenschutzfolie hält Hitze draußen

  • Wellness
  • Wellness im Frühling
  • Wellness im Herbst
  • Wellness im Winter
  • Wellness für Kinder
  • Wellness für Schwangere

  •