Fettiges Haar - Was tun?

Pflege für fettiges Haar

In diesem Artikel erklären wir die Ursachen für fettiges Haar und geben Tipps für die Pflege von fettigem Haar zum Beispiel mittels einfacher Hausmittel.

Frau mit fettigem Haar
Wie kann man fettiges Haar pflegen? - Foto: © patrykstanisz

Ursachen für fettiges Haar

Besonders fettige Haare sind sehr ärgerlich, die Ursache dafür sind nicht immer die falschen Shampoos oder zu wenig Pflege. Oftmals können fettige Haare auch ein medizinisches Problem sein, bei den Experten unter dem Namen Seborrhoe bekannt. Jedes einzelne Haar ist mit einem Ring von Talgdrüsen umschlossen und bei jeder Bewegung wird eine kleine Menge Fett dieser Drüsen an das Haar abgegeben. Dabei wird das Haar mit einer Schutzschicht umgeben, die es vor Keimen und äußeren Einflüssen schützt. Bei einer zu hohen Fettabgabe der Talgdrüsen, glänzen die Haare und wirken fettig.

Die Überproduktion der Talgdrüsen kann genetisch bedingt sein oder durch Stress verursacht werden. Ebenfalls können Medikamente für die erhöhte Talgproduktion verantwortlich sein, die zur Hormonumstellung in der Pubertät oder genauso in den Wechseljahren eingenommen werden. Sogar eine ungesunde Ernährung wird für fettiges Haar verantwortlich gemacht.

Fettige Haare richtig waschen

Bereits beim Waschen können fettige Haare vermieden werden. Das Shampoo gegen fettiges Haar muss immer gründlich ausgewaschen werden, dabei sollte die Wassertemperatur nicht zu hoch eingestellt sein. Mit lauwarmem Wasser wird die Talgproduktion nicht noch zusätzlich gesteigert. Die Pflegeprodukte sollten in die Kopfhaut einmassiert und nicht öfter als alle zwei Tage verwendet werden. Allerdings sollte beim Einmassieren nicht zu viel Druck angewendet werden. Ansonsten wird der Kopfhaut zu viel Fett entzogen, die Folge könnten Juckreiz und Rötungen sein. Als Shampoo sollte ein mildes Antifett-Shampoo verwendet werden, ist das Shampoo ausgespült, dann sollte nochmals mit kaltem Wasser nachgespült werden. Das Handtuch sollte beim Trocknen der Haare nicht zu stark aufgedrückt werden und das Rubbeln ist zu vermeiden. Sehr förderlich für fettige Haare ist das lange Kämmen oder Bürsten.

Shampoos gegen fettiges Haar gibt es zum Beispiel von:

  • Fructis
  • Guhl
  • Head & Shoulders
  • Herbal Essenses
  • Schauma
  • L´Oreal

Hausmittel gegen fettige Haare

Zur ergänzenden Pflege bei fettigen Haaren können spezielle Haarkuren angewendet werden, die man selbst zusammenstellen kann. Hierbei sollte auf die Wirksamkeit der Kräuter vertraut werden, unter anderem eignen sich Thymian, Birkenblätter, Minze, Huflattich, Salbei und Rosmarin. Mit diesen Kräutern als Haarkur wird die Kopfhaut von zu vielen Fetten befreit. Gegen schnell fettendes Haar wurde sogar schon Lavaerde erfolgreich eingesetzt.

Perfektes Styling bei fettigem Haar

Auf das Styling sollte ein besonderes Augenmerk gelegt werden, auf einige Produkte sollte auf jeden Fall verzichtet werden. Produkte, die Silikon enthalten, sind bei fettigen Haaren absolut tabu, genauso sollte kein Haarwachs zum Einsatz kommen. Dadurch wird das Haar nur schwer und es sieht noch fettiger aus. Als Alternative können Trockenshampoos gewählt werden, die in das trockene Haar eingearbeitet und nach einigen Minuten wieder ausgebürstet werden.

Toupiert man die Haare kommen sie nicht an die Kopfhaut und sehen nicht so fettig aus. Des Weiteren können Sie die Haare auch mit einem breiten Haarband oder Haarreifen verschönern und gleichzeitig den fettigen Haaransatz kaschieren. Für den Fall, dass die Haare sehr fettig sind, kann man die Haare mit Styling Gel nach hinten kämmen. Durch diesen Wet Look sieht man das fettige Haar nicht mehr.
Text: B. L. / Stand: 06.04.2017

Weitere Beauty Themen