Startseite Beauty / Mode Fitness Gesundheit Wohnen Kulinarisches Urlaub Technik Kultur Impressum
 

Haarverlängerung - Wie funktioniert das?

Ob Loreley, Lady Godiva oder Rapunzel - langes, wallendes Haar ist seit jeher ein Sinnbild von Erotik und märchenhafter Weiblichkeit. Doch die Mode hat viele Facetten - im Frühjahr stehen
Haarteile für die Haarverlängerung
Extensions für langes Haar
Foto: © Inter-Stilist
freche Kurzhaarschnitte auf dem Programm, im Sommer ist die lange Mähne angesagt.

Kein natürliches Haar kann diesen Trends folgen. Denn Haare wachsen nur wenige Zentimeter im Jahr. Die Lösung für den Traum vom Rapunzelzopf: Haarverlängerungen. Für die Stars ist diese Methode schon Alltag; aber auch für den Normalverbraucher sind Extensions erschwinglich geworden.

Über Nacht zum langen Haar - das muss kein unerfüllter Wunsch bleiben. Zahlreiche Friseursalons haben diverse Haarverlängerungsmethoden in ihr Angebot aufgenommen und verwandeln kurze Bubiköpfe in eine lange, fließende Pracht.

Was sind Extensions?


Das Prinzip ist bei allen Methoden das gleiche: An das Echthaar wird fremdes Haar in der möglichst gleichen Farbe und Beschaffenheit befestigt - meistens in der Nähe der Kopfhaut,
damit die Nahtstellen vom natürlichen Haar überdeckt werden. Deshalb sollten sich die echten Haare im Idealfall auf Kinnlänge befinden. So ist die Verlängerung bei einem gelungenen Stufenschnitt nicht zu erkennen.

Methoden der Haarverlängerung


Ein besonders schonendes Verfahren ist die so genannte Bellargomethode, bei der der Friseur fremde Strähnen mit einer winzigen Hülse an das Eigenhaar fixiert. Chemie und Lösungsmittel bleiben außen vor, da die Hülsen bei einer Korrektur allein mit Kraft der Wärme wieder gelöst werden können. Diese Form der Haarverlängerung muss jedoch regelmäßig vom Fachmann überprüft und bearbeitet werden.

Lediglich alle drei bis vier Monate müssen Extensions aufgefrischt werden, die mit der Bondingmethode befestigt wurden. Naturhaar wird hier mittels kleiner, erhitzter Klebeplättchen an das Echthaar gekettet, die nur mit Lösungsmitteln wieder entfernt werden können.

Was kostet eine Haarverlängerung?


Mit rund 250 Euro ist die Kunsthaarmethode relativ günstig und führt auch bei ungewöhnlichen Haarfarben zu einem zufriedenstellenden Ergebnis. Wer auf Natürlichkeit setzt, sollte jedoch lieber eine andere Methode in Betracht ziehen, da bei dieser preiswerten Methode die Haare zum einen nicht echt sind, zum anderen aber auch spezielle Kleber und Lösungsmittel eingesetzt werden, auf die manche Menschen allergisch reagieren.

Bei den anderen Methoden müssen die Kunden mit Preisen bis zu 1000 Euro pro Rundum-Behandlung rechnen. Die Preise sind zum großen Teil von der Qualität des verwendeten Fremdhaars abhängig. Europäisches Haar gilt als besonders strapazierfähig und kann bis zu drei Mal verwendet werden - ein Faktor, der bei der Kalkulation berechnet werden sollte. Wer also dauerhaft mit Extensions leben möchte, sollte zu hochwertigeren Methoden tendieren.

Die modernen Haarverlängerungen sind robust - man kann mit ihnen schwimmen gehen, saunieren und die Haare wie gewohnt waschen. Kritisch sind allerdings das Baden in Meerwasser - wegen des Salzgehaltes - und starke Sonneneinstrahlung.

Sie mögen es gerne lang? Wie wäre es dann mal mit einer Wimpernverlängerung?

  • Haarpflege
  • Fettiges Haar
  • Trockenes Haar pflegen
  • Pflege von empfindlichem Haar
  • Was tun bei gereizter Kopfhaut?
  • Was tun bei Spliss?
  • Schaumfestiger richtig anwenden
  • Was hilft gegen Schuppen?
  • Welcher Haartrockner ist der richtige?
  • Haare färben
  • Friseurbesuch
  • Hochsteckfrisuren zum nachmachen
  • Haarbürsten
  • Haarkuren selber machen
  • Welches Shampoo ist das richtige?

  •