Trockenes Haar

Frau mit schönen Haaren
Was hilft gegen trockenes Haar? / Foto: © Kurhan

Erfahren Sie in diesem Artikel welche Ursachen trockenes Haar hat und welche Pflege sinnvoll ist:

Trockenes Haar - Was tun?

Jeden Tag sind die Haare strapazierenden Einflüssen ausgesetzt, die nicht nur durch die Umweltbedingungen, wie Hitze, Wind und Sonne zustande kommen, sondern genauso durch gechlortes Wasser und die Haarbehandlungen. Die empfindliche Struktur der Haare wird zusätzlich noch durch das Waschen, Kämmen und die verschiedenen Hochsteckfrisuren belastet.

Ursachen von sprödem Haar

Besonders durch chemische Haarcolorationen, Dauerwellen usw. werden die Haare angegriffen und trocknen regelrecht aus. Ebenfalls sind das zu heiße Trocknen und starke UV-Bestrahlung schädlich für die Haarstruktur, sie trocknet aus und die Haare werden spröde. Im Winter sind die Haare einem ständigen Temperaturwechsel zwischen trockener Heizungsluft und eisiger Kälte ausgesetzt. Beim Waschen der Haare wird oftmals die Temperatur des Wassers viel zu hoch eingestellt.
Einige Shampoos entziehen der Kopfhaut zu viel Fett und den Haaren Feuchtigkeit, hierbei sollte auf das richtige Haarshampoo geachtet werden. Häufige Besuche im Schwimmbad schädigen das Haar ebenso und auch das Baden im Meer ist schädlich für die Haarstruktur.

Aufbauende Pflege von sprödem Haar

Damit das Haar nicht weiter geschädigt wird, muss es sorgsam behandelt werden. Es sollten nur milde Shampoos verwendet werden, die gleichzeitig aufbauende Produkte sind. Damit wird das Haarinnere regeneriert und der verlorene Glanz kommt wieder zurück. Zu den aufbauenden Produkten zählen beispielsweise Aufbaufluids und -spülungen sowie Haarkuren. In der Schuppenschicht werden damit die kleinen Risse umhüllt. Die aufbauenden Produkte enthalten Wirkstoffe, die sich wie kleine Magnete an die defekten Stellen des Haarschafts kleben. Die Pflegeprodukte enthalten wertvolle Substanzen, die dem Haar Feuchtigkeit spenden und es wieder regenerieren.

Mit diesen pflegenden Produkten wird es auch wieder leichter sein, die Haare zu kämmen, denn im nassen Zustand sind diese äußerst empfindsam. Beim Kämmen oder Bürsten sollte man nicht an den Haaren ziehen oder zerren, um sie glatt zu bekommen.

Insbesondere sollten die Spitzen gepflegt werden, diese sind am anfälligsten. Die Kuren und Spülungen sollten sehr sorgfältig in die Spitzen einmassiert werden. Ebenfalls sollten die Haarspitzen regelmäßig gekürzt werden.

Bei trockenem und sprödem Haar sollte auf starke Hitze beim Trocknen verzichtet werden, dadurch trocknen die Haare nur aus und sie fallen in sich zusammen. Das Lufttrocknen ist die beste Alternative, um die Haare zu schonen. Ebenfalls sind Lockenwickler, Lockenstäbe und andere Trocknungsprodukte tabu, die mit Hitze arbeiten.
Text: B. L. / Stand: 12.07.2018 / Alle Angaben ohne Gewähr!

Pflegeprodukte gegen trockenes Haar gibt es zum Beispiel von:

  • L´Oreal
  • Pantene Pro V
  • Gliss Kur
  • Wella
  • Kérastase
  • Schwarzkopf
  • Nivea
  • Dove

Lesen Sie auch: Was tun bei Haarausfall?

Haarpflege

Weitere Beauty Themen