Haarkuren selber machen - Zur Pflege Ihrer Haare

Verschiedene Haarkuren
Es gibt viele verschiedene Haarkuren zur Pflege / Symbolbild: © PhotoSG

Erfahren Sie in diesem Artikel was Haarkuren sind und wie man eine Haarkur selber machen kann:

Was sind Haarkuren?

Das Haar benötigt ab dem 30. Lebensjahr eine andere Pflege als in den Jahren zuvor, denn nicht nur die Haut altert, sondern genauso die Haare. In diesem Alter beginnt sich der Hormonhaushalt zu verändern und das wirkt sich auf die Haarstruktur aus. Ebenso verändert sich der Nährstoffhaushalt und die bisher gewohnten Wirkstoffe stehen den Haaren nicht mehr zur Verfügung.

Haarkur selber machen - So gehts:

Viele haben ein neues Hobby für sich und ihre Haare entdeckt: Die Haarkur selber machen ! Das bereitet nicht nur Spaß, sondern gleichzeitig können die Haarkuren auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden und die Haare erhalten die Substanzen, die sie auch wirklich benötigen.

Haarkur gegen Spliss selber machen :

Für die strapazierten Haarspitzen sollte eine Spliss-Haarkur angewendet werden.
Das Gute: Auch eine Haarkur gegen Spliss selber machen ist super einfach! Dafür sollten zehn Tropfen Propolis-Tinktur, zwei Eigelb, zwei Teelöffel Honig, zwei Esslöffel Aloe Vera und drei Esslöffel Walnussöl gut miteinander verrührt werden. Das Haar wird mit einem milden Shampoo gewaschen und anschließend wird die angerührte Spliss-Haarkur mit Vorsicht in die Spitzen einmassiert. Mit einer Plastikhaube auf dem Kopf und einem warmen Handtuch darüber gebunden, sollte die Haarkur für eine Viertelstunde einwirken. Im Anschluss werden die Haare gut ausgespült und nochmals gewaschen.

Weizenkeimöl-Orangen-Haarkur für Geschmeidigkeit und Glanz

Mit einer Weizenkeimöl-Orangen-Haarkur werden dem Haar wieder Geschmeidigkeit und Glanz verliehen. Dafür werden zwei Kapseln Vitamin E aufgeschnitten und der Inhalt mit einer halben ausgepressten Orange, vier Esslöffeln Weizenkeimöl und je zwei Esslöffeln Milch und Quark verrührt. In das gewaschene Haar wird die Weizenkeimöl-Orangen-Haarkur einmassiert, mit einer Plastikhaube und einem warmem Handtuch abgedeckt und sollte 15 Minuten einwirken. Anschließend werden die Haare ausgespült und nochmals mit einem milden Shampoo gewaschen.

Haarkur gegen trockenes Haar

Hier erfahren Sie wie Sie eine Haarkur gegen trockenes Haar selber machen können: Die Aloe Vera-Avocado-Haarkur verleiht dem trockenen und gestressten Haar wieder Geschmeidigkeit, Glanz und Feuchtigkeit. Dafür wird von einer Avocado das Fleisch vom Kern und der Schale gelöst, um anschließend mit einer Gabel zerdrückt zu werden. Darunter werden zwei Esslöffel Gel der Aloe Vera, eine halbe ausgepresste Zitrone und ein Teelöffel Jojobaöl gerührt. Die Aloe Vera-Avocado-Haarkur wird in das gewaschene Haar gleichmäßig verteilt und einmassiert. Auf den Kopf werden eine Plastikhaube und ein warmes Handtuch gelegt. Die Haarkur sollte zwischen 15 und 20 Minuten einwirken können, danach wird die Haarkur gründlich ausgespült und mit einem Shampoo gewaschen.

Mit den selbst gemachten Haarkuren kann jeder sein Haar gesund erhalten und ihm seinen Glanz wiedergeben. Die Haarkuren sollten immer frisch zubereitet werden, sie können maximal 24 Stunden angewendet werden.
Text: B. L. / Stand: 08.12.2018 / Alle Angaben ohne Gewähr!

Wo kann man Haarkuren kaufen?
  • Rossmann
  • dm
  • Douglas
  • Yves Rocher
  • Apotheken
Hersteller von Haarkuren:
  • Dove
  • Fructis
  • Swiss-o-Par
  • Syoss
  • L´Oreal

Lesen Sie auch: Was tun bei Haarausfall?

Haarpflege

Weitere Beauty Themen