Gesunder Schlaf ist wichtig

Frau schläft
Wie findet man zu einem gesunden Schlaf? - Symbolbild: © shefkate

Erfahren Sie in diesem Artikel warum ein gesunder Schlaf wichtig ist. Desweiteren geben wir Tipps zum Einschlafen:

Gesunder Schlaf - aber wie?

Schlafen zählt genauso wie Essen, Trinken und Atmen zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Der Mensch verbringt in etwa ein Drittel seines Lebens mit Schlafen. Ein gesunder Schlaf ist Voraussetzung für ein gesundes Leben, denn nur beim Schlafen kann sich der Mensch erholen und regenerieren. Bleibt dieser gesunde Schlaf aus, hat dies für den Körper über kurz oder lang schwere gesundheitliche Folgen. Schlafstörungen werden oftmals als Bagatelle abgetan. Doch sind sie wirklich so ungefährlich?

Dauer eines gesunden Schlafes

Während des Schlafes baut der Mensch Anspannung ab und regeneriert sich von den verbrauchten Energien tagsüber. Der Schlafbedarf ist dabei von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Ein Säugling beispielsweise schläft ungefähr 16 Stunden pro Tag. Kleinkinder schlafen zwischen 11 und 12 Stunden täglich, Jugendliche kommen mit rund 9 Stunden pro Tag aus, Erwachsene brauchen im Schnitt 8 Stunden Schlaf pro Tag und Menschen ab dem 50. Lebensjahr benötigen nur noch rund 6 Stunden Schlaf täglich. Diese Zahlen entsprechen dem Ideal, doch ein gesunder Schlaf ist leider nicht selbstverständlich. Rund 30% der Europäer klagen über ernstzunehmende Schlafstörungen.

Ursachen für schlechten Schlaf

Oftmals sind die Ursachen für schlechten Schlaf psychischer Natur. Belastungen und Probleme des Tages werden mit in die Nacht oder in den Schlaf genommen und sorgen weiter für Ärger. Schweres, belastendes Essen am späteren Abend können ebenso massiv dazu beitragen, dass man schlecht ein- und durchschläft. Weiters sollte darauf geachtet werden, dass das Schlafzimmer nicht überhitzt ist. Eine Raumtemperatur zwischen 17 und 20°C ist ideal für einen optimalen Schlaf. Kurzes Lüften vor dem Zubettgehen sorgt ebenfalls für einen besseren Schlaf. Die Matratze im Bett spielt für einen guten Schlaf eine ebenso entscheidende Rolle wie ein gutes Raumklima. Lärmquellen im Schlafraum sollten ebenso nach Möglichkeit minimiert werden.

Tipps zum Einschlafen

Schlafstörungen werden oftmals nicht ernst genommen, dabei sorgen sie für ernsthafte, gesundheitliche Folgen wie Bluthochdruck, Herz-Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen, geschwächtes Immunsystem, Übermüdung und Abfall der Leistungsfähigkeit. Doch dem kann man schon mit einigen Veränderungen Einhalt gebieten. Man stimmt sich in idealer Weise auf den Schlaf ein, wenn man den Abend entspannend gestaltet. Beruhigende Musik, ein entspannendes Vollbad mit Kerzenschein oder das Anwenden von Entspannungstechniken wie die progressive Muskelentspannung sorgen dafür, dass sich Körper und Geist erholen und gut auf den Schlaf einstimmen. Sollten jedoch eigene Versuche, den Schlaf zu verbessern nicht zum gewünschten Erfolg führen, sollte unbedingt ärztlicher Rat eingeholt werden.

Das lebensnotwendige Grundbedürfnis des Menschen - der Schlaf - wird oftmals unterschätzt. Ein gesunder 8-Stunden-Schlaf ist nicht für jeden Menschen selbstverständlich. In der heutigen hektischen Zeit, klagen immer mehr Menschen über Schlafprobleme. Alltagssorgen und Stress tun oft ihr Übriges dazu, um dafür zu sorgen, dass der Schlaf nicht mehr das ist, was er sein sollte, nämlich eine Tankstelle für den Körper. Sollte man damit ein ernsthaftes Problem haben, sorgen gezieltes Schlaftraining oder aber auch ärztliche Unterstützung für Abhilfe.
Text: T. V. / Stand: 19.09.2018

Mehr Tipps zum Schlafen:

[Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen Arzt Ihres Vertrauens! Wir geben hier nur allgemeine Hinweise!]

Gesundheitsthemen