Startseite Beauty / Mode Fitness Gesundheit Wohnen Kulinarisches Urlaub Technik Kultur Impressum
 

Einige Tipps zum Entspannen

Der Alltag erfordert einfach alles von uns. Unsere Nerven sind zum Zerreißen angespannt, unsere Muskeln fühlen sich an wie schmerzende Gesteinsbrocken, die Müdigkeit lässt einen
Eine Hängematte und ein Buch
Nehmen Sie sich einfach mal Zeit zum Relaxen
Foto: © Sandra Cunningham
schon gar nicht mehr los. Doch wie kann man am besten Entspannen, einfach Ausschalten, Wegtriften aus dem grausigen Alltag?

Zeitliche Entspannungsoasen schaffen
Wer täglich in der Tretmühle steckt, der benötigt einen Rettungsanker, der ihn emotional und auch körperlich aufrichtet. Daher sollten zeitliche Entspannungsoasen fix eingeplant sein. Oasen, in denen nichts geplant ist, außer Relaxen. Sei es der Mittwochabend, sei es der Freitag, sei es das ganze Wochenende. Nehmen Sie sich Zeit! Zeit für sich, Zeit für die Familie, Zeit zum Lesen eines guten Buches, Zeit zum Besuch einer Therme, Zeit zu einer ausgiebigen Runde Nordic Walking, zu einer Aerobic-Stunde im Fitnesscenter oder einfach nur zum Faul-unter-einem-Baum-liegen! Warum nicht? WARUM nicht?

Auch für die Vorfreude: Reisen planen
Eine Reise - egal wohin - sorgt für neue Gedanken, einen neuen Zugang zum Leben, zu neuem Lebensgefühl, zu einem neuen Horizont. Der Alltagsstress ist während einer Reise weit weg. Der Tapetenwechsel durch das Bereisen eines anderen Landes, das Entdecken einer unbekannten Stadt, das Bewandern einer fremden Landschaft bringt frische Ideen, neue
Erkenntnisse und einfach nur Gelöstheit des angespannten Geistes. Wichtig ist hierbei, dass man sich auf der Reise selbst keinen Stress macht. Übrigens: Auch eine vorherige Planung der Reise kann manche angestrengte Gemüter entspannen. Der Gedanke an die Reise allein und die Vorfreude bei der Planung bringt einen schon vorab gedanklich in fremde Gefilde - und somit unendlich weit weg vom stressigen Einerlei des Alltags.

Entspannend: Musik, Düfte & Vollbad
Wochentags kann man sich behelfen, indem man sich nach der Arbeit die Lieblingsmusik in den CD-Player gibt und/oder der Wohnung mit den Lieblingsdüften zu einer Verwandlung in einen angenehmen, entspannenden Ort verhilft. Lässt man sich dann dazu auch noch ein wohlig warm dampfendes Vollbad - mit oder ohne Kerzenlicht am Badewannenrand - ein, ist Relaxing pur angesagt.
Tipps zur Entspannung zu Hause

Altbekanntes, aber gutes Mittel: Bewegung baut Stress ab
Besonders bei Menschen, die täglich stundenlang und unbewegt am Schreibtisch sitzen, wirkt tägliche Bewegung und Sport nach der Arbeit Wunder. Hier werden Stress und Aggressionen abgebaut - egal, ob beim Laufen, Nordic Walken, Sandsackboxen oder Inline Skaten. Man lässt die Sorgen im wahrsten Sinne hinter sich - oder boxt sie einfach weg.

Mittel gegen Stress: Humor & Lachen
Viel zu lachen hat man im Alltag oft nicht. Humor und Lachen sind aber immens wichtig im Leben, um Stress und Angst abzubauen. Egal, ob man sich regelmäßig mit einem humorvollen Freund auf ein Bier, eine Limo oder einen Kaffee trifft oder sich allein oder gemeinsam mit dem (Ehe-)Partner, dem/der Freund(in) oder dem Hündchen humorvolle Filme ansieht, es entspannt und lässt das oft anstrengende Leben leichter ertragen.

Einfach mal relaxen
Schieben Sie ausgiebige Entspannungszeiten nicht auf die Pension! Was, wenn Sie sie nicht erleben? Bei all der Überbelastung wäre es kein Wunder! Tun Sie JETZT etwas für sich!
Text: M. R.

  • Entspannung
  • Aromatherapie
  • Autogenes Training
  • Entspannungstechniken
  • Meditation
  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen
  • Reiki
  • Yoga
  • Entspannung im Spa
  • Thermalbäder
  • Floating

  •