Startseite Beauty / Mode Fitness Gesundheit Wohnen Kulinarisches Urlaub Technik Kultur Impressum
 

Floating - Tiefenentspannung pur

Einzigartig, Wahnsinn, eine Wiedergeburt, abstrakt, vollkommen… so beschreiben Menschen,
Junge Frau beim Floaten
Floating ist zum Entspannen ideal - Foto: © goodluz
die das Floating ausprobiert haben, ihre Empfindungen. Durch Floating bekommt der Spruch "sich treiben lassen" eine ganz neue Bedeutung.

Was ist Floating?
Floating ist nicht wirklich ein neuer Trend, bereits vor mehreren Jahrzehnten wurde es zu therapeutischen Zwecken erfunden. Heute darf die Allgemeinheit durch Floating alles ringsherum vergessen - die Hektik, die ständigen Geräuschkulissen, die unzähligen Reize des Alltags, die einen manchmal einfach nur überfordern. Zahlreiche Wellness-Einrichtungen wie Spas bieten Floating an, aber auch medizinische Kliniken und Kurhäuser profitieren von der therapeutischen Wirkung des Floatings.

Floating, aus dem Englischen treiben oder schweben, ist eine Technik zur Entspannung, bei der eine Person in einer besonderen Floating-Anlage auf der Wasseroberfläche treibt. Das Wasser dieser Anlage ist ein Solebad, das aus einer nahezu gesättigten Lösung aus Wasser und Salz besteht. Der Effekt: man treibt ohne Berührung auf der Wasseroberfläche. Die Floating-Anlage selbst ist ein Tank oder ein Becken. Floating-Tanks erinnern an eine übergroße Badewanne und lassen sich sogar vollständig verschließen. Floating-Becken hingegen sind für Neulinge und Einsteiger besser geeignet, da sie nach oben offen sind. Die Wassertiefe beträgt bei beiden nur ca. 25 cm.

Ziel des Floatings ist es, die Entspannung des Körpers ohne jegliche Reize von außen zu
ermöglichen. Zum einen geschieht dies durch das "Schweben" in der Solelösung, zum anderen durch die Wassertemperatur. Sie beträgt in der Floating-Anlage knapp 35°C, entspricht also exakt der Außentemperatur der menschlichen Haut. Fachleute sprechen von einem thermoneutralen Bad. Die Wahrnehmung der Körpergrenzen verschwindet dadurch fast vollkommen. Hinzu kommt, dass die Räume abgedunkelt werden und beinahe schalldicht sind. Die vollkommene Erholung ist so ohne Reize von außen möglich. Anwender beschreiben es als ein einzigartiges Gefühl der Schwerelosigkeit. Für ca. eine Stunde können so angespannte Menschen jeglichem Stress entgehen und totale Entspannung und innere Ruhe finden - einfach alles ringsherum vergessen.

Für wen ist es geeignet?
Nicht nur Wellness-Anbieter haben den Trend erkannt. Medizinisch ist das Floating eine bewährte Methode, vor allem um Schmerzpatienten zu helfen. Auch in der Orthopädie, bei der Behandlung von Hauterkrankungen, Bluthochdruck, Rheuma, der Suchtentwöhnung oder bei Burn-Out-Syndromen hilft die Tiefenentspannung. Sie lockert nicht nur physisch die Muskeln und löst hartnäckige Verspannungen, sondern wirkt eben auch mental durch eine tiefgreifende Gelöstheit. Gerade bei gestressten Menschen, die regelmäßig unter hohem Druck stehen, ist das Floating eine ideale Möglichkeit des Ausgleichs. Physiotherapeuten massieren gern nach einer Floating-Behandlung ihre Patienten, denn sie können mit den gelockerten Muskeln sehr gut arbeiten.

Doch das Floating ist nicht für alle Menschen gleich gut geeignet. Patienten mit gravierenden Herzerkrankungen, wie zum Beispiel mit einem Herzschrittmacher, sollten darauf verzichten. Auch Personen mit Thrombosen und offenen Wunden bzw. infektiösen Krankheiten, müssen vom Floating Abstand nehmen. Während der Menstruation dürfen Frauen nicht in den Floating-Tank. Patienten mit psychotischen Anfällen oder bewusstseinsverändernden Medikamenten sollten besser kein Floating durchführen. Wer ein defektes Trommelfell besitzt, wird die Floating-Behandlung wahrscheinlich auch nicht als angenehm empfinden. Epileptiker, die trotz Medikamenten Anfälle haben, sind in dem Tank ebenso nicht sicher. Ansonsten gelten nur einfache Regeln vor dem Benutzen des Tanks. Niemand sollte farbablösende Stoffe auf der Haut haben, wie etwa Selbstbräuner oder gefärbte Lotionen. Auf eine frische Rasur vor dem entspannenden Floating-Erlebnis sollte jeder auch verzichten, durch die Solelösung gibt man sich sprichwörtlich "Salz auf die Wunde".

Viele Menschen, die einmal das Floating ausprobiert haben, sind begeistert und wiederholen es. Manager nutzen es zum Stressmanagement, Mediziner zur physischen und mentalen Therapie und der Allgemeinbürger einfach nur, um den Alltag kurz auszublenden und für eine lange Zeit nachhaltig völlig erholt zu sein. Floating kann ebenso regelmäßig als Entspannungstechnik betrieben werden, dem steht nichts entgegen. Mit Floating kann sich jeder einfach treiben lassen…
Text: C. D.

  • Entspannung
  • Aromatherapie
  • Autogenes Training
  • Entspannungstechniken
  • Meditation
  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen
  • Reiki
  • Yoga
  • Thermalbäder
  • Entspannung zu Hause
  • Tipps zum Entspannen

  •