Startseite Beauty / Mode Fitness Gesundheit Wohnen Kulinarisches Urlaub Technik Kultur Impressum
 

Falten im Gesicht vorbeugen

Der morgendliche Blick in den Spiegel verrät früher oder später viel über das Altern. Plötzlich
Junge Frau bei der Gesichtsgymnastik
Mit Gesichtsgymnastik kann man Falten vorbeugen
Foto: © Sandra Gligorijevic
fallen einem die kleinen Krähenfüße an den Augen auf, der Mund zeigt klitzekleine aber durchaus sichtbare Furchen und es steht einem sprichwörtlich auf die Stirn geschrieben, dass das Altern vor niemandem Halt macht. Dabei sind das Älterwerden und Falten unwiederbringlich miteinander verbunden. Sie zeugen davon, dass man und vor allem wie man gelebt hat. Und obwohl sie eine kleine Lebensgeschichte erzählen, würden die meisten gern auf ihre Fältchen im Gesicht verzichten. Doch da dies leider nicht möglich ist, bleibt einem nur, die Faltenbildung nicht noch zu begünstigen und sie möglichst lang hinauszuzögern.
So bleiben Sie schön in jedem Alter

Ursachen für Falten im Gesicht
Mit zunehmendem Alter wird die Regeneration der Hautzellen verlangsamt. Dies lässt sich nicht aufhalten. Worauf man hingegen zum Teil Einfluss nehmen kann, sind die Umwelteinflüsse,
mit denen unsere Haut täglich konfrontiert wird. Gerade unsere Lebensgewohnheiten haben einen erheblichen und markanten Einfluss auf die Faltenbildung im Gesicht. Denn obwohl die faltenbildende Hautalterung bei jedem genetisch bedingt zu einem anderen Zeitpunkt einsetzt, begünstigen der Konsum von Nikotin und Alkohol den Hautalterungsprozess und damit auch die Entwicklung von Falten. Ähnlich verhält es sich mit Stress, der sowohl privat wie auch geschäftlich kaum noch zu vermeiden ist. Mit dem Voranschreiten der Lebensjahre kommt es außerdem zu einem Nachlassen der Speicherfähigkeit von Wasser in den Zellen, die Zellstabilität nimmt ab - ebenso die Elastizität der Haut. Das Bindegewebe ist also bei weitem nicht mehr so solide, es entstehen Falten. Auch übermäßige UV-Strahlung, wie zum Beispiel durch häufiges Sonnenbaden, lässt die Haut sichtlich altern und beschleunigt die Faltenbildung. Was obendrein kaum zu verhindern ist, sind Falten, die durch die tägliche Mimik im Gesicht entstehen. Typische Gesichtspartien, die beim Sprechen, Lachen, Essen und so weiter beansprucht werden, verlieren nach und nach ihre Spannkraft.

Was hilft gegen Falten?
Um die Spannkraft der Haut möglichst lang zu erhalten, hat man einige Möglichkeiten. Vor allem zählt dazu, den Feuchtigkeitshaushalt der Haut gut zu regulieren. Der Handel hält dafür zahlreiche Cremes und Lotionen bereit, die mit Wirkstoffen wie Q10 oder Hyaluronsäure laut Hersteller wahre Wunder vollbringen sollen. Fakt ist, dass die Zufuhr von Feuchtigkeit wie auch Vitaminen A und E, wie sie in vielen Anti-Falten-Cremes enthalten sind, das Hautbild verbessert und Falten leicht strafft. Vor der Anwendung sollte jedoch ein Termin zu einer umfangreichen Hautanalyse in einem Kosmetikstudio dazu gehören, um gezielt mit einem oder wenigen speziell dafür ausgewählten Produkten die Haut zu unterstützen. Der Verzicht auf Nikotin und Alkohol wird sich beim Betrachten der Falten widerspiegeln. Wer Stress reduzieren und abbauen kann, wird auch die Faltenbildung mindern können. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung unterstützt den Regenerationsprozess der Zellen und verbessert ohnehin das Hautbild. Sowieso gut für den Körper und auch wichtig für die Frische der Haut ist das ausreichende Trinken von Wasser. Pro Tag sollte jeder zwei bis zweieinhalb Liter davon zu sich nehmen. Wer nur wenig getrunken hat, dem sieht man dies schnell durch eine eingefallene faltige Haut an. Kaum zu glauben, aber von Experten empfohlen, ist das Training der Gesichtsmuskeln. Erschlaffen diese, macht sich dies sofort durch Falten bemerkbar.

Nicht unumstritten sind hingegen Behandlungen chirurgischer Art, wie zum Beispiel Faceliftings. Auch eine Faltenunterspritzungen mit Botulinumtoxin (Botox) zeigt schnell Wirkung, birgt aber auch nicht unerhebliche Risiken in sich. Kleinere oberflächlichere Falten können unter Umständen mit einer Laserbehandlung gemindert werden.

Ein Allheilmittel gegen Falten gibt es leider nicht. Wenn man es genau betrachtet, wirken die kleinen Lachfalten im Gesicht auf viele Menschen sogar sympathisch und attraktiv. Außerdem erzählen Falten davon, dass man viel gelacht, geweint und gemeistert hat. Sie lassen einen ganz individuell aussehen und spiegeln das eigene Leben wieder.
Text: C. D.

[Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen Arzt Ihres Vertrauens! Wir geben hier nur allgemeine Hinweise!]

Einige Hausmittel gegen Falten im Gesicht:
  • Hirse essen
  • Gesichtsdampfbad mit Kamille und Lindenblüte
  • Haut um die Augen mit Ingweröl abtupfen
  • Ausreichend Schlaf
  • Gurkenmaske
  • Buttermilchbad

  • Gesichtspflege
  • Was tun gegen Augenringe?
  • Gesichtspflege für Männer
  • Natürliche Gesichtsmasken selber machen
  • Gesichtspflege im Winter
  • Gesichtspflege bei fettiger Haut
  • Gesichtspflege bei empfindlicher Haut
  • Gesichtspflege im Sommer
  • Gesichtspflege bei Mischhaut
  • Müde Augen wegschminken

  •  
    Milch macht schön Was Kleopatra bereits ahnte, gilt heute als gesichert: Wissenschaftler haben festgestellt, dass Milch Moleküle enthält, welche die Teilung der Hautzellen anregen und gereizte oder wunde Stellen schneller heilen lassen. Außerdem beruhigt Milch die Haut.
    Milch macht schön
    Was tun bei Hautunreinheiten? Nicht nur Jugendliche, auch viele Erwachsene leiden unter Problemen mit dem größten menschlichen Sinnesorgan - der Haut. Oft stehen wir ratlos vor dem Spiegel mit der Frage, wo die unangenehmen Pickel und Mitesser eigentlich herkommen?
    Hautunreinheiten bekämpfen