Permanent Make-up: Tag für Tag perfekt geschminkt

Frau beim Schminken
Permanent Make up - Endlich nicht mehr täglich schminken - Symbolbild: © vgstudio

In diesem Artikel erfahren Sie was Permanent Make up ist, für welche Partien es angeboten wird, wie lange es hält, welche Risiken bestehen und was Permanent Make up kostet.

Was ist Permanent Make-up?

Nie wieder ein Lidstrich, der verläuft. Immer exakt nachgezogene Lippenkonturen oder wunderschön voll wirkende Augenbrauen - dank des Permanent Make-up muss dies kein Wunschtraum mehr sein. Das Langzeit - Make-up ist ein wahres Wundermittel, wenn es darum geht, immer gepflegt und dezent geschminkt zu sein, ohne dafür viel Zeit zu investieren.

Es handelt sich bei Permanent Make-up um ein Langzeit Make-up. Feinste Farbpigmente werden mittels einer speziellen Nadeltechnik in die Haut eingebracht. (Ähnlich den Tattoos) Der Trend stammt aus den USA und hat sich mittlerweile auch in Deutschland etabliert.

Permanent Make up für Augenbrauen, Lippen & Co.

Permanent Make-up wird vorrangig im Gesicht eingesetzt. Insbesondere Augenbrauen werden ausgeglichen und wirken danach voller, selbst wenn sie nur noch lückenhaft vorhanden sind. An den Augen ist es möglich, den unteren und oberen Lidstrich zu zeichnen. Die Augen haben danach eine besonders attraktive Ausstrahlung. Immer beliebter, wird das Zeichnen der Lippenkonturen. Ein voller und ausdruckstarker Mund ist auch mit einer gesamten Lippenverfüllung drin. Immer häufiger finden Patienten im Permanent Make-up eine Lösung, ihre Narben kaschieren zu können.

Beliebte Anwendungsgebiete:

  • Augenbrauen
  • Lidstrich
  • Lippen
  • Narbenkorrektur

Wer bietet Permanent Make-up an?

Kosmetiker, Dermatologen und Visagisten führen das Langzeit Make-up in ihrem Programm. Doch nicht jeder Dienstleister, der es anbietet, ist auch wirklich ausreichend qualifiziert dafür. Allein die technische Voraussetzung ist nicht ausreichend für eine qualitativ hochwertige Arbeit. Die Visagisten müssen das Permanent Make-up millimetergenau arbeiten und dafür auch ein gewisses Talent für das Zeichnen und für Farben mitbringen. Bei untalentierten Anbietern kann es zu dauerhaften Entstellungen kommen oder das Gesicht wirkt überschminkt.

Wie funktioniert es?

Feinste Farbpigmente werden mit einer sehr feinen Nadel in die zweite Hautschicht der Oberhaut (Dermis) eingebracht. Es erinnert sehr an eine Tätowierung, ist aber etwas anders. Bei einem Tattoo wird eine andere Art Farbe noch tiefer in die Haut gestochen. Das Prinzip ist jedoch ähnlich. Bevor der Visagist die Arbeit ausführt, zeichnet er mit der späteren Farbe die geplanten Stellen vor. So kann man sich gut ein Bild vom Endergebnis machen. Nach ungefähr drei bis fünf Tagen wird die neu gestaltete Haut vorerst eine intensivere Farbe zeigen, als geplant. Danach löst sich erst die oberste Hornschicht, die sich ebenfalls mit Farbe voll gesaugt hat und die Stelle verblasst wieder etwas.

Wie lang dauert die Behandlung und wird es Schmerzen verursachen?

Rechnen Sie mit einer bis eineinhalb Stunden pro Behandlung. Wenn nötig wird der Visagist die Stelle vorher leicht betäuben. Da die Farbe nicht sehr tief gestochen wird, ist es weitaus angenehmer als beim Tätowieren. Jedoch ist es sehr oft nötig, nach ca. zwei Wochen noch einmal zu behandeln, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Haltbarkeit von Permanent Make-up

Rechnen Sie mit ca. zwei bis fünf Jahren. Die unterschiedliche Beschaffenheit des menschlichen Körpers, der verwendeten Farbqualität und Menge, sowie der Umwelteinflüsse wie UV - Strahlung lassen eine Definition eines genaueren Zeitraums nicht zu. Danach muss das Permanent Make-up aufgefrischt werden. Eine gute Möglichkeit, um neue Farbtrends auszuprobieren und sich der aktuellen Mode anzupassen.

Was kostet Permanent Make-up?

Da es sich um einen rein kosmetischen Eingriff handelt, zahlen die Krankenkassen natürlich nichts. Die Preise pro Behandlung weichen je nach behandelter Stelle und Qualität des Materials bzw. Erfahrung des Visagisten ab. Ungefähr können Sie kalkulieren mit ca. 300 € für das Zeichnen einer sauberen Lippenkontur oder auch für volle Augenbrauen. Der obere Lidstrich schlägt mit ca. 200 € zu Buche und der untere kostet ebenfalls ca. 300 €. Lassen Sie sich im Vorhinein gut beraten, welche Kosten in der Behandlung enthalten sind. Fällt etwa eine extra Gebühr für die Nachkorrektur an?

Welche Risiken gibt es?

Bei einer derartigen Behandlung wird natürlich die Haut verletzt. Das bedeutet, absolute Hygiene ist oberstes Gebot. Im schlimmsten Fall können ernsthafte und schmerzhafte Infektionen die Folge von mangelnder Hygiene vor und nach der Behandlung sein. Außerdem kann bei unsauberem Arbeiten eine Übertragung von Pilzinfektionen, Hepatitis B und C und im allerschlimmsten Fall auch HIV erfolgen. In seltenen Fällen kommt es zu allergischen Reaktionen auf die Farbe, vor allem wenn statt mineralischer Produkte metallhaltige Bestandteile in der Farbe enthalten sind. Nach dem Einbringen des Permanent Make-up sollten Sie auf kosmetische Produkte verzichten. Lediglich Wund- und Heilsalben sollten auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Bei einer Permanent Make-up Behandlung wird die gestochene Hautstelle zunächst geschwollen sein. Make-up, direkte Sonneneinstrahlung oder Schwimmbad- und Saunabesuche sollten Sie vorerst von Ihrem Tagesplan streichen und direkt nach dem Einbringen des Langzeit Make-ups leicht die Haut kühlen.
Text: C. D. / Stand: 10.11.2018

Make up Tipps

Weitere Beauty Themen